Mrz
16
Fr
Mensch und Organisation aus der Sicht der Rollentheorie – ein multiperspektivischer Zugang für Beratende @ Köln
Mrz 16 um 16:00 – Mrz 18 um 15:00
Mensch und Organisation aus der Sicht der Rollentheorie - ein multiperspektivischer Zugang für Beratende @ Köln

Im Fokus von Beratung stehen immer Menschen, die in sozialen Bezügen agieren und für erlebte Zusammenhänge Erklärungen und Handlungsoptionen suchen.  Moreno steht hier mit seiner Rollentheorie in einer Tradition von Denkern die mit ihren Erklärungskonzepten psychologische und soziologische Perspektiven verknüpfen. Hierdurch entstanden pragmatische Ansatzpunkte für neue Haltungen, Ideen und Handlungen in Gruppen und Organisationen. Und heute? Rasch aufeinander folgende, oft fremd bestimmte Veränderungen wollen bewältigt werden und Freiräume des Einzelnen scheinen sich durch unumstößliche Erwartungen zu verstellen.  Gerade dann aber ist die Anwendung rollentheoretischer Konzepte besonders ergiebig und brandaktuell: Durch die multiperspektivische Betrachtung der Person in ihrem sozialen Kontext können Wege auch in unübersichtlichem Gelände sichtbar gemacht werden. Genug Gründe also, um sich einmal genauer mit den folgenden Fragen zu befassen:

  • Wie sieht Morenos Rollentheorie aus?
  • Was sagen andere Rollentheoretiker?
  • Mit welchen Modellen lassen sich gute Hypothesen generieren?
  • Wie kann ich rollentheoretische Erklärungsmodelle in der Beratungspraxis einsetzen?
  • Welchen Nutzen hat ein multiperspektivischer Blick für den Menschen der sich orientieren möchte?

Auf dem Seminar wird die Welt  der Rollentheorie in Form einer lebendigen Entdeckungsreise neugierig erkundet und der ein oder andere Schatz für die Beratungspraxis geborgen.

Zielgruppe

  • Weiterbildungsteilnehmende
  • Berater aus Profit/Non Profit
  • … und Interessierte

Seminarinformationen

  • Leitung: Ulrich Markowiak
  • Gruppengröße/Anzahl Teilnehmende: 8 – 12
  • Seminarzeiten: Freitag 16:00 – 19:00 Uhr, Samstag 09:00 – 18:00 Uhr
  • Seminarort: Köln
  • Seminarkosten € 180,00 (reduziert € 140,00)
Sep
20
Do
Aktionsmethoden in Coaching und Supervision (1) oder: „Ach nee, bitte keine Rollenspiele“ @ Region Köln
Sep 20 um 13:00 – Sep 21 um 15:00
Aktionsmethoden in Coaching und Supervision (1) oder: "Ach nee, bitte keine Rollenspiele" @ Region Köln

Psychodrama ist heute vielfältig in die Seminarpraxis integriert. Kein Wunder! Erlebtes ist einfach ausdrücklicher als nur Gesagtes.  Allerdings werden oft nur fertige, nicht psychodramatische, Rollenspiele angewendet. Vielleicht ist das der Grund für den Satz: „Ach nee, bitte keine Rollenspiele“? In diesem Workshop werden einfache, aber sehr wirksame psychodramatische Arrangements vorgestellt.
Das Seminar besteht aus 3 Blöcken und richtet sich an Trainer und Seminarleiter, die Wege suchen oder vertiefen wollen, sinnlich-konkretes Erleben in ihr Seminar zu bekommen. Eingebettet in ein gutes Seminar, lassen sich schon mit wenigen eingängigen Übungen Momente erzeugen, die der Teilnehmer mit hohem Lerngewinn noch lange erinnert.

Ist es nicht witzig, dass man  sich durch gut angeleitetes Rollenspiel von einengenden, starren Rollen befreien kann?

Inhalte 1. Block:

  • Einführung in einige Grundtechniken des Psychodramas:
    • Den Rollentausch und das Empathische Interview
    • Das Doppeln
    • Einfache Soziometrische Aufstellungen
    • Überblick und Fragen zu weiteren Methoden
  • Grundhaltungen des Seminarleiters bei der Anwendung von psychodramatischen Techniken
  • Fragen zur Einbettung psychodramatischer Techniken in das Seminar

Inhalt 2. Block:

  • PD im Coaching und Einzelsupervision, Sequenzen aus der eigenen beraterischen Praxis können mit psychodramatischen Tools praktisch ausprobiert und erlebt werden.

Inhalt 3. Block:

  • PD in Gruppen /Teamsupervision, Sequenzen aus der eigenen beraterischen Praxis können mit psychodramatischen Tools praktisch ausprobiert und erlebt werden.

Zielgruppe

  • Trainer, Erwachsenenbildner, Seminarleiter

Seminarinformationen

  • Leitung: Ulrich Markowiak (1. und 2. Seminar) und Volker Becker (1. und 3. Seminar)
  • Teilnehmerzahl: 8 – 15
  • Zeiten: Freitag 13:00 – 19:00 Uhr, Samstag 09:00 – 15:00 Uhr
Nov
29
Do
Aktionsmethoden in Coaching und Supervision (2) oder: „Ach nee, bitte keine Rollenspiele“ @ Region Köln
Nov 29 – Nov 30 ganztägig
Aktionsmethoden in Coaching und Supervision (2) oder: "Ach nee, bitte keine Rollenspiele" @ Region Köln

Psychodrama ist heute vielfältig in die Seminarpraxis integriert. Kein Wunder! Erlebtes ist einfach ausdrücklicher als nur Gesagtes.  Allerdings werden oft nur fertige, nicht psychodramatische, Rollenspiele angewendet. Vielleicht ist das der Grund für den Satz: „Ach nee, bitte keine Rollenspiele“? In diesem Workshop werden einfache, aber sehr wirksame psychodramatische Arrangements vorgestellt.
Das Seminar besteht aus 3 Blöcken und richtet sich an Trainer und Seminarleiter, die Wege suchen oder vertiefen wollen, sinnlich-konkretes Erleben in ihr Seminar zu bekommen. Eingebettet in ein gutes Seminar, lassen sich schon mit wenigen eingängigen Übungen Momente erzeugen, die der Teilnehmer mit hohem Lerngewinn noch lange erinnert.

Ist es nicht witzig, dass man  sich durch gut angeleitetes Rollenspiel von einengenden, starren Rollen befreien kann?

Inhalte 1. Block:

  • Einführung in einige Grundtechniken des Psychodramas:
    • Den Rollentausch und das Empathische Interview
    • Das Doppeln
    • Einfache Soziometrische Aufstellungen
    • Überblick und Fragen zu weiteren Methoden
  • Grundhaltungen des Seminarleiters bei der Anwendung von psychodramatischen Techniken
  • Fragen zur Einbettung psychodramatischer Techniken in das Seminar

Inhalt 2. Block:

  • PD im Coaching und Einzelsupervision, Sequenzen aus der eigenen beraterischen Praxis können mit psychodramatischen Tools praktisch ausprobiert und erlebt werden.

Inhalt 3. Block:

  • PD in Gruppen /Teamsupervision, Sequenzen aus der eigenen beraterischen Praxis können mit psychodramatischen Tools praktisch ausprobiert und erlebt werden.

Zielgruppe

  • Trainer, Erwachsenenbildner, Seminarleiter

Seminarinformationen

  • Leitung: Ulrich Markowiak (1. und 2. Seminar) und Volker Becker (1. und 3. Seminar)
  • Teilnehmerzahl: 8 – 15
  • Zeiten: Freitag 13:00 – 19:00 Uhr, Samstag 09:00 – 15:00 Uhr