Wann:
23. Mai 2020 um 10:00 – 16:00
2020-05-23T10:00:00+02:00
2020-05-23T16:00:00+02:00
Wo:
Katharina-von-Bora-Haus
Hupfeldstraße 21
34121 Kassel

Aufstellung ist in aller Munde – meist ist dann Systemische Aufstellung gemeint. 

Jakob Levy Moreno begründete mit seinem Konzept der Soziometrie die heute bekannte Aufstellungsarbeit in Supervision, Beratung, Familien und Systemstrukturen (z.B. Organisationen). Sie ist theoretisch, konzeptionell und philosophisch in das Verfahren Psychodrama eingeordnet.

Psychodramatische Aufstellungsarbeit lässt in sehr effizienter Weise Dynamiken in Teams, Organisationen oder Einzelpersonen sichtbar werden. Formelle und informelle Strukturen werden transparent, erkundet und Veränderungsprozesse eingeleitet.

In den vergangenen Jahren hat es sich bewährt, im Anschluss an unsere Mitgliederversammlung einen psychodramatischen Werkstatttag anzubieten. In diesem Jahr laden wir euch und Sie herzlich ein zu unserer

Aufstellungswerkstatt mit Annette Plobner am 23. Mai von 10 bis 16 Uhr im Katharina-von-Bora-Haus in Kassel.

Im Mittelpunkt des Tages werden praktische Beispiele aus der Aufstellungsarbeit und eine anschließende Fachdiskussion stehen mit der Frage, was das spezifisch Psychodramatische ist und welche Gemeinsamkeiten und Abgrenzungen es zu anderen Richtungen wie z. B. der Systemischen Therapie und Beratung gibt.

Die Kosten betragen 40 €/Person. Für Mitglieder und Ausbildungskandidat*innen ist die Teilnahme kostenlos.

Wir freuen uns auf eure und Ihre Teilnahme und einen regen Austausch und danken Annette Plobner für ihre Bereitschaft, diesen Tag mit uns zu gestalten.