Psychodrama-Practitioner – Psychodramaleiter*in/Psychodramatherapeut*in
im Anwendungsfeld Beratung, Therapie, (Sprach-)Pädagogik & Seelsorge

Zielgruppe:

Das Verfahren Psychodrama kann in vielen Bereichen gewinnbringend angewendet werden, so dass es sich für folgende Zielgruppen eignet:

♦ Pädagog*innen
♦ Pastor*innen und Diakon*innen
♦ (Sprach-)Lehrer*innen
♦ Sozial-Pädagog*innen und vergleichbare Abschlüssen Berater*innen

Das Verfahren Psychodrama

Jacob Levy Moreno konzipierte das Triadische System: Psychodrama, Soziometrie und Gruppenpsychotherapie. „Psychodrama“ wird weltweit als Kürzel für das gesamte Verfahren verwendet.Durch Psychodrama werden Entwicklungsräume für private/persönliche, berufliche und soziale Lebenssituationen eröffnet, die konfliktlösende Einstellungen und Verhaltensweisen beinhalten.

Anwendungsbereiche

Daher bietet es Anwendungsmöglichkeiten im berateri- schen Kontext: Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, in vielfältigen pädagogischen Zusammenhängen: Schule, Spracherwerb, Sozial- und Erwachsenenpädagogik, Universität/Lehre sowie in der Seelsorge.

Aufbau der Ausbildung

Die Weiterbildung findet an 12 Wochenenden in einem festen Gruppenkontext statt.

Je nach Vorkenntnissen variieren die Inhalte: Die Grundstufe (12 Wochenenden) ist dabei geprägt von Selbsterfahrungsprozessen und Theorie, während die Oberstufe (12 Wochenenden) neben weiteren Theorieeinheiten Leitungserfahrungen praktiziert und reflektiert.

Je nach von den Teilnehmenden angestrebtem Abschluss (DFP-Zertifikat oder kirchliche/DGfP-Anerkennung) kommen weitere Seminarwochenenden, (Lehr-)Supervisionen sowie Selbststudien- und Peergruppenzeiten hinzu.

Die Begleitung des individuellen Ausbildungsprozesses erfolgt durch das Leitungsteam, das die Teilnehmenden innerhalb von zwei Jahren zu einem Zertifikat als „Psychodrama-Practitioner“ (Abschluss nach der Grundstufe) bzw. „Psychodrama-Leitung/-Therapeut*in“ (Abschluss nach der Oberstufe) führt.

Die Teilnahme an einem Zulassungseminar ist für Teilnehmende an der Grundstufe verpflichtend.
Teilnehmende für die Oberstufe weisen eine abgeschlossene Grundstufe mit Empfehlung zur Teilnahme an der Oberstufe nach.

Psychodrama

Das Psychodrama ist eine eigenständige und effektive Therapie- und Beratungsmethode im Einzel- und Gruppensetting. Es ist sowohl ein tiefenpsychologisches als auch ein sozialpsychologisches Verfahren. Mit der Vielfalt psychodramatischer Techniken lassen sich individuelle und soziale Prozesse untersuchen und Veränderungsprozesse gezielt anstoßen sowie Lernprozesse intensivieren. lm Psychodrama geht es immer um das Freisetzen schöpferischer Potentiale und das Erproben neuer Handlungsalternativen. Einsatzmöglichkeiten des Psychodramas:

  • Soziale Arbeit, Seelsorge, Pastoralarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Erwachsenenbildung
  • Schule, Unterricht und Lehre♦ Biografiearbeit
  • Selbsthilfegruppen und Ehrenamtsarbeit
  • Supervision und Coaching
  • Teamentwicklung und Training
  • Organisations- und Personalentwicklung
  • Führungskräfteentwicklung
  • Konfliktbearbeitung und Mediation
  • Psychotherapie und psychologische Beratungn Suchtberatung und -Therapie
  • Theater- und Regiearbeit
Weitere Informationen erhalten sie bei der Leitung: M. Kosziollek bzgl. kirchlicher Zulassung; A. Winderlich bzgl. DFP-Zertifikat, sowie unter
www.psychodramainstitut.de bzw. www.pastoralpsychologie.de/sektion-gpp.html
Ablauf und Termine

Arbeitszeiten:

Freitag: 16.00 Uhr bis 21.30 Uhr
Samstag: 09.30 Uhr bis 19.30 Uhr
Sonntag: 09.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Kosten:

Die Weiterbildungswochenenden und Seminare kosten jeweils 270.00 €.

Schnuppertag:

08.02.2020

Zulassungsseminar:

06.-08.03.2020

Weiterbildungswochenenden:

05.-07.06.2020 – 21.-23.08.2020
02.-04.10.2020 – 20.-22.11.2020

Die folgenden Weiterbildungswochenenden werden in der Gruppe gemeinsam mit der Leitung festgelegt.

Ort:

Die Weiterbildung findet in Hannover statt.

Die internationalen Standards sind nahezu gleich. Das Psychodramainstitut für Europa Landesverband Deutschland e.V. ist ein anerkannter Weiterbildungsanbieter und steht innerhalb des Deutschen Fachverbands für Psychodrama e.V. (DFP), der Psychodrama Association for Europe e.V. (PAfE) und der Federation of European Psychodrama Training Organisations (FEPTO) im wissenschaftlichen Diskurs.

Leitungsteam

Angela Winderlich

Oberstudienrätin, Psychodramaleiterin DFP, Mediatorin

 

 

 

 

Marco Kosziollek

Ev. Pfarrer, Psychodramaleiter (DGfP), Supervisor (DGfP), Psychotherapie (HPG)

 

 

 

 

Die Qualifizierung ist eine Kooperation zwischen dem Psychodramainstitut für Europa Landesverband Deutschland e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie e.V..

Anmeldung und Information

Psychodrama-Institut für Europa Landesverband Deutschland e.V.
Ebeltofter Str. 24
23669 Timmendorfer Strand

Ansprechpartnerin:

Gudrun Winderlich Telefon: +49 (0)173 – 194 98 92

Mail:

geschaeftsstelle@psychodramainstitut.de