Wann:
12. Februar 2021 um 17:00 – 14. Februar 2021 um 15:00
2021-02-12T17:00:00+01:00
2021-02-14T15:00:00+01:00
Wo:
Beratungsstelle neuhland
Nikolsburger Platz
10717 Berlin
Preis:
siehe Ausschreibung
Kontakt:
Frau Winderlich
+49 (0)173 – 194 98 92

Die Geschichte (vor und nach) der Wiedervereinigung prägt nicht nur unsere Identität als Teil Europas, sondern auch unsere Wahrnehmung und unsere Wertvorstellungen.
Welche Rolle spielt all dies in unserem Erleben? Welche Bilder von Ost und West zeigen sich uns in Biographien, Familien und Institutionen?

In welcher Weise stoßen wir  in den Arbeitsfeldern Beratung, Therapie, Pädagogik und Sozialer Arbeit auf dieses Thema? Was beschleunigt, was hemmt und was stört hier die Begegnung?

Welche unbewussten Erwartungen, Konflikte und Kommunikationsmuster haben damit zu tun?
Mit Hilfe des Psychodramas bearbeiten wir diese – und ganz individuelle – Fragestellungen.
Mit Herz und Humor sichten wir Wunden, pflegen Narben, flicken und sortieren wir!

Seminarleiterinnen:

Judith Maschke aus Stuttgart/ Baden-Württemberg, geboren in Tübingen/ Baden-Württemberg:

  • Diplom-Sozialarbeiterin (FH)
  • Spiel- und Theaterpädagogin
  • Psychodramatikerin (DFP/PDH)
  • Coach (DGSv)
  • Supervisorin (DGSv)
  • Lehrbeautragte der DHBW Stuttgart
  • Lehrbeautragte der FH Dortmund

(Augustenstr. 21, D-70178 Stuttgart, Telefon: 0711 – 2 55 18 51, Email-Adresse: JudithMaschke@gmx.de)

und

Kristin Kurth aus Suhl/ Thüringen,  geboren in Hennigsdorf/ Brandenburg

  • Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin FH)
  • Mediatorin in Strafsachen
  • Anti-Aggressivitäts-/ Coolness ® Trainerin
  • Psychodramatikerin

(Adam-Riese-Str. 3, D-98527 Suhl, Telefon: 0170 4910657, Email-Adresse: kristin.kurth@t-online.de)