Psychodrama-Institut für Europa

 

 

Landesverband Deutschland e.V.

Nicht versäumen: Riding the waves in stormy times – Internationale Psychodrama Konferenz Berlin 22.-24. September 2023

Beratung, Supervision, Coaching, Mediation, Aufstellungsarbeit, Organisations- und Personalentwicklung, Psychotherapie, Jugend- und Drogenarbeit, Erwachsenenbildung. Training, Unterricht, Schule, Improvisation, Theater- und Regiearbeit, Clownerie …

Viele Grundlagen dieser heute allgemein verbreiteten Formate gehen auf  das Psychodrama, das Soziodrama und die Soziometrie J.L. Morenos zurück und werden von anderen Verfahren häufig verwendet. Psychodrama schafft Kreativität, Spontaneität und Integration und fördert persönliches Wachstum Einzelner wie auch die Gruppen-, Team- und Organisationsentwicklung.
Die Aus- und Weiterbildung im Psychodrama ist eine äußerst vielfältig einsetzbare, generalistische Qualifizierung, die auf der ganzen Welt anerkannt ist.
Lassen Sie sich begeistern !

Riding the waves in stormy times

Riding the waves in stormy times

CONFERENCE 2021 POSTPONED TO 2023 !!! Dear Colleagues, Members, Workshopleaders and Participants, yesterday we decided, that in Germany the Corona weather in autumn is too unpredictable - we have to wait out this storm! Due to the renewed increase in the incidence of...

mehr lesen
Sep
10
Sa
2022
Psychodramatisch unterwegs … Regionalgruppe Kassel
Sep 10 um 10:00 – 16:00
Psychodramatisch unterwegs ... Regionalgruppe Kassel

 

Psychodramatisch unterwegs …

Die Regionalgruppe Kassel öffnet die psychodramatische Bühne.

Eingeladen sind alle am Psychodrama Interessierten, unabhängig von ihren Erfahrungen oder einer eventuellen Psychodrama-Ausbildung. In Ausbildung befindliche Teilnehmende können die Treffen als Peergruppentreffen betrachten.

Unser Ziel: Wir beleben das Psychodrama in Nordhessen und arbeiten gemeinsam psychodramatisch an persönlichen und beruflichen Themen. Darüber hinaus tauschen wir uns kollegial anhand ausgewählter Themen aus. Dies tun wir unter wechselnder Leitung in unseren etwa vierteljährlich stattfindenden offenen Peergruppentreffen.

Kosten entstehen außer den eigenen Reisekosten fast keine. Denn lediglich die Raumkosten werden auf die Teilnehmenden umgelegt (gegenwärtig etwa 10 €/Person). Für die Pausen kann etwas mitgebracht oder die gastronomischen Angebote in der Umgebung genutzt werden.

Anmeldung: Um eine verbindlich Anmeldung bis zum 15.01.2022 wird gebeten.

marco.kosziollek@gmx.de / Tel. 0170-3611838

Schnuppertag für die Grundstufen-Ausbildung in Jena
Sep 10 um 10:00 – 17:00
Schnuppertag für die Grundstufen-Ausbildung in Jena

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Durch szenische Begegnungen laden wir zur Reflexion der eigenen Biografie ein.

Die zweijährige Ausbildung zur Psychodrama-Practitioner ermöglicht Anwendungsmöglichkeiten im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Es eignet sich für folgende Zielgruppen: Berater:innen, Community-Mitglieder, Pädagogen:innen, Pastoren:innen, Therapeuten:innen.

Wir bieten einen Informationstag zum Kennenlernen der Methode, Leitung und Interessent:innen an. Die Kosten betragen 15 € pro Person für den Raum, Getränke und Snacks.

Termin:   10. September 2022 (10 – 17 Uhr)

Leitung: Marco Kosziollek – Ev. Pfarrer, Psychodramaleiter (DGfP), Supervisor (DGfP), Psychotherapie (HPG) – und Dr. Brigitte Seifert – Ev. Pfarrerin i.R., Psychodramaleiterin (DGfP), Meditationsleiterin

Ort:     Jena

 

Regionalgruppe Berlin
Sep 10 um 11:00 – 17:00
Regionalgruppe Berlin

Regionalgruppe Berlin

Institutsübergreifende Regionalgruppe für Psychodrama/Soziodrama im Raum Berlin

Das erste Treffen der Regionalgruppe in 2022 für den Raum Berlin – omikrongerecht in kleinem Kreis und wohlgeschützt – hat stattgefunden. Wir haben uns über unsere Psychodramapraxis ausgetauscht und zwei Spiele zu aktuellen Anliegen – beruflichen wie persönlichen – genossen. Wir alle hatten Lust auf mehr und darum laden wir alle Interessent*innen zusätzlich zu einem weiteren Treffen im März ein. Hier sind die Termine für 2022:

12. März 2022 – 11.00 bis 17.00 Uhr – Themenschwerpunkt: Monodrama (Edith Riewer und Amer Amasri bringen ein Praxisbeispiel mit)

14. Mai 2022 – 11.00 bis 17.00 Uhr – Themenschwerpunkt: personenzentriertes Soziodrama (Jutta Heppekausen probiert es hier aus)

10. September 2022 (statt 3. September) – 11.00 bis 17.00 Uhr – Themenschwerpunkt aus der Gruppe

Ort: Semper Schule
Möllendorffstraße 48
Berlin – Lichtenberg

Anmeldungen bitte jeweils bis eine Woche vor den Terminen über diese Website.

Sep
16
Fr
2022
Psychodrama-Tage Coesfeld – Tage der szenischen Begegnung
Sep 16 um 10:00 – Sep 18 um 11:00

Seminar für Menschen in therapeutischen oder pädagogischen Arbeitsfeldern sowie für Menschen, die beruflich oder auch ehrenamtlich Gruppen und Teams leiten, beraten oder begleiten.

Ort
Tagungshaus Kolping-Bildungsstätte

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

Der Blick auf die Welt, die Anderen und mich

Immer noch Pandemie oder schon Endemie? Aktuell wissen wir nicht, wie es im September 2022 sein wird. Wir wissen nicht, welche aktuell drängenden Themen die Tagesordnung unserer Tage der szenischen Begegnung 2022 mitbestimmen werden. Daher haben wir entschieden, uns für mannigfache „Blick“-Richtungen offen zu halten und bieten  Workshops an, die das in den Blick nehmen, was aktuell oder überdauernd bewegt und stimuliert.

Wenn wir das Augenmerk auf das Phänomen „Blick“ werfen, erkennen wir, dass wir es einerseits mit einem Alltagsphänomen zu tun haben, das uns in vielerlei Wortkombinationen begegnet (Ausblick, Einblick, Rückblick, Blick-Fang etc.), das aber andererseits eine bedeutsame Stelle im Relationssystem der menschlichen Existenz (Sartre) besetzt. Es handelt sich hier um das „Urverhältnis“ (Salber), in dem der „Andere“ und das Andere (die Welt) entdeckt wird. Und das selbst Erblickt-werden wiederum versetzt uns in die unterschiedlichsten Seelenzustände mit allen Nuancen zwischen Furcht und Bewunderung. Im Aberglauben wird dem Blick oft eine magisch-mystische Bedeutung zugesprochen („böser Blick“), ein Hinweis darauf, dass im Blick mehr vermutet wird als nur das bloße Schauen.

Bei den Psychodramatagen 2022 interessiert uns vor allem die psychosoziale Seite des Blickes. Hier geht es um die individuellen Blick-Erfahrungen jedes Einzelnen, aber auch von Gruppen, Kultur und Gesellschaft, in der wir leben. Wohin wir den Blick wenden wollen, bleibt uns überlassen: Wir können zurückblicken und uns mit unseren Erfahrungen des Gelingens und Scheiterns befassen (Rückblick), wir können unser Hier-und-Jetzt in den Blick nehmen und/oder uns mit Plänen, Entwürfen, Wünschen und Visionen beschäftigen.

Zwei aus unserer Arbeitsgemeinschaft, haben für sich den Abschied in den Blick genommen und werden letztmalig bei den Psychodramatagen mitarbeiten. Wer gerne noch einmal bei Ernst Diebels oder Hajo Schmitz einen Workshop machen möchte, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Das Vorbereitungsteam freut sich auf spannende Begegnungen mit Kursteilnehmer:innen und Gästen, sei es im Plenum, in Workshops, an der Theke und an unserem Kleinkunst-Abend mit Musik und Disco.

Programm

Freitag,
bis 16.00 Uhr Anreise und Stehkaffee
16:30 – 18.00 Uhr Begrüßung
Erwärmung zum Tagungsthema und zu den Arbeitsgruppen
18.00 Uhr Abendessen
19.00 – 21.15 Uhr Seminar

Samstag,
ab 8.00 Uhr Frühstück
09.15 – 12.30 Uhr Seminar
12.30 Uhr Mittagessen
13.30 – 15.00 Uhr Nachmittagskaffee und Kuchen
Büchertisch, Informationsbörse , Teilnehmerbescheinigungen
15.00 – 17.30 Uhr Seminar
18.00 Uhr Vortrag: Wege des Blicks- Wege des Staunens, Ulrich Schmitz Rhoden
19:30 Uhr Eröffnung des Buffets; Fete, Kleinkunst, Musik, Tanz

Sonntag,
ab 8.00 Uhr Frühstück
09.15 -11.30 Uhr Seminar
11.45 Uhr Abschlussplenum
12.30 Uhr Mittagessen

Vortrag

Wege des Blicks – Wege des Staunens

Wir sind immer bemüht, alles im Blick, alles unter Kontrolle zu haben. Das ist nur ein Aspekt des Wortes Blick. Viele Wortverbindungen gibt es wie z. B. Anblick, Augenblick, Weitblick usw. Da können wir staunen, was uns alles einfällt, wenn wir bewusst über den Blick nachdenken. Im Vortrag geht es um eine bewusste Reflektion über dieses so unscheinbare Wort und das Nachdenken und Erleben davon, wohin ich eigentlich immer schaue.

Ulrich Schmitz Roden hat ein Buch mit dem Titel: Wege des Staunens veröffentlicht.

Wer mag, kann reinschauen.

Workshops

Workshop 1: Hinschauen – Ute Wilbers

Augenblick mal…

Augen-Blick-Mal

Warten Sie doch mal
Einen Augen-Blick

Was sehen Sie?
Und was lassen Sie links liegen?

Links
Die Herzenseite
Vielleicht lohnt sich
ein Blick?

Es braucht kein blinder Fleck zu sein… Es kann etwas sein, dem wir im Alltag wenig Aufmerksamkeit schenken, was am Rande unseres Blickfeldes bleibt, auch wenn wir davon wissen… wir werfen keinen wirkenden Blick darauf.
Der Workshop lädt dazu ein, spielerisch zu erblicken und Wert zu schätzen, was weniger ins Auge fällt.

Workshop 2: Das innere Kind als Ressource begreifen – Angela Winderlich

Das innere Kind steht für den Teil von uns, der durch frühe Erfahrungen verschiedenste Gefühle, Verhaltensmuster und Werte gespeichert hat. In unterschiedlichen Bereichen kann dieser innere Anteil jeweils hilfreich oder auch störend und verhindernd sein.

In diesem Workshop möchte ich Raum schaffen, dem inneren Kind zu begegnen, in dem wir es als Gefühlsanteil wahrnehmen, annehmen und schmerzliche Gefühle integrieren.
Der besondere Schwerpunkt liegt darauf, Resilienzerfahrungen psychodramatisch zu ermöglichen und die kreative, kraftvolle und lebendige Seite des inneren Kindes für unser erwachsenes Leben zu nutzen und weiterzuentwickeln.

Worshop 3: Blicken und Schauen – Gerd Wördehoff

Besonders in unserem beruflichen Leben begegnen wir immer neu Menschen, die eine neue Sicht auf ihr Leben finden wollen, vielleicht auch gezwungen werden, die privatlogische Wahrnehmung ihres Daseins infrage zu stellen.
Auf den ersten Blick kommuniziert sich mehr oder weniger bewusst deren Lage. Wir gehen in eine Resonanz, die wir oft noch gar nicht deuten können, geschweige denn verstehen. Das kurze, kaum wahrnehmbare Aufleuchten unseres Berührtseins ist noch weit vom Schauen entfernt. Immer wieder erkennen wir, wie sehr unser eigener Blick nach innen in eigenen Erfahrungsbildern verharrt. Wir schatten das spontane existenzielle Erstrahlen unseres Gegenübers noch ab. Erst über die Schau der Szenen unserer Beziehung können wir das unbewusst Gemeinte, das ‚Anliegen‘ erfassen.
Gemeinsam können wir unsere Erfahrungen aus Komplikationen von Übertragung und Gegenübertragung auf der Bühne sichtbar machen. So können wir versuchen, uns selbst und einander zu erblicken.

Workshop 4: Augen-Blick! Oder warum Psychodrama glücklich macht. Psychodrama kennenlernen – Kailash von Unruh, Uli Markowiak

Der Mensch frage wohl mal eine Kuh auf der Weide: Was macht dich so glücklich? Das Tier will auch antworten und sagen: „Das kommt daher, dass ich immer gleich vergesse, was ich sagen wollte …“ – da vergaß es aber auch schon diese Antwort, schwieg und schaute den Menschen mit großen Kuhaugen an. ²

Das Glück schein demnach im Augenblick zu liegen, wozu also dann das Gestern von heute aus anschauen oder das Morgen aus der Sicht von heute? Kann ich nicht einfach im Augenblick verweilen? Um das herauszufinden, laden wir Euch ein, die Anderen und die Welt einmal aus unterschiedlichen zeitlichen Blickwinkeln heraus zu betrachten.

Das Besondere am Psychodrama sind die vielen Perspektiven, aus denen heraus, Menschen, Situationen und Fragestellungen betrachtet werden können. Steigt mit uns in ein in die Zeitmaschine „Psychodrama“ und findet mit uns heraus, wie die Arbeit mit unterschiedlichen zeitlichen Perspektiven funktioniert, wir Ihr sie vielleicht selbst in Eurer Arbeit einsetzen könnt und warum das glücklich machen kann.

Thema: Kennenlernen von Psychodrama, zeitliche Perspektiven im Psychodrama

² Frei nach Nietzsche: Vom Nutzen und Nachteil der Historien

Workshop 5: “……mit anderen Augen sehen.” – Ernst Diebels

Jede Partnerschaft braucht von Zeit zu Zeit neue Ideen und Impulse, um nicht in Stagnation zu rutschen. Entwicklung wird nur gemeistert zwischen den Polen Halt/ Ruhe und Herausforderung.
Wenn es uns gelingt die Welt mit den Augen des/ der Anderen zu sehen, wenn wir lernen uns selbst mal mit Distanz von oben zu betrachten, haben wir ein gutes Rüstzeug für Entwicklungskrisen. Das Psychodrama gibt uns dafür den Rollentausch, im Gespräch nennen wir es Mentalisierung. Kann man das schaffen? Ja, wenn man es sorgsam einübt!
Die ersten und zweiten Schritte können wir gemeinsam in diesem Workshop gehen.

Workshop 6: Blick und Traum – Hajo Schmitz

Was können uns Träume (Wach- und Schlafträume) über unsere Vergangenheit, unser Hier-und-Jetzt und unsere Zukunft sagen? Um das zu verstehen, müssen wir uns mit dem Traum beschäftigen und hinter seine Kulissen schauen. Erst wenn wir uns darauf einlassen, ihn in Szene zu setzen, werden wir verstehen, dass Träume nicht „Schäume“ sind, sondern eine Sinn-Gestalt entfalten, die eng mit unserem Leben verknüpft ist.

Im Workshop haben wir die Gelegenheit, uns individuelle Träume anzuschauen und ihren jeweiligen Sinn zu entschlüsseln. Der erste Blick auf und in den Traum eröffnet uns, wie kunstvoll unsere Seele im Traum eine oftmals phantastische, absurd erscheinende und erregende Zwischenwelt aufbaut. Erst auf den zweiten Blick können wir erkennen, dass mehr und anderes dahintersteckt.

Workshop 7: Bunte Gruppe (Kinder und Jugendliche zwischen sechs und vierzehn Jahren)

Blicken- Schauen – Entdecken- ist für unsere bunte Gruppe spannend. Im Rahmen des Workshops werden wir uns spielerisch auf Entdeckungsreise begeben. Wie sehe ich mich? Was möchte ich sehen? Wozu brauche ich Mut? Was sehe ich oder auch nicht? Was gefällt mir in meinem Leben? Was sollte anders sein? Die Teilnehmer:innen können diese Fragen humorvoll miteinander diskutieren und in Form von kleinen Sketchen auf die Bühne bringen. Ansonsten werden die Teilnehmer:innen ganz viel Freiraum für ihre eigenen Ideen und Wünsche bekommen. Auch die grüne Umgebung wollen wir während des Workshops erkunden. Die Teilnehmer: innen sollte mindestens 6 Jahre alt sein.

Jana Harries wird nach aktuellem Stand diese Gruppe nicht leiten können. Wir bemühen uns gerade mit ihr zusammen um Ersatz.

Dozierende

Ernst Diebels
Dipl.- Psychologe, Psychologischer Psychodramatherapeut, ehem. Leiter einer psychiatrischen Tagesklinik in Wuppertal

Holger Harriers
Dipl.-Psychologe, Psychodramatherapeut, Verhaltenstherapeut, Köln

Ulrich Markowiak
Organisationsberater, Coach, Supervisor Koordinator des Beraternetzwerkes koelnteam, Rheinland Institut, Köln

Hajo Schmitz
Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Psychodrama-Therapeut, Supervisor, ehemaliger Leiter einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Tagesklinik in Hattingen.
Köln

Petra van Husen
Dipl.-Pädagogin, Psychodrama- Leiterin, Bibliodramatikerin, Coesfeld

Kailash von Unruh
Dipl. Psychologin, freiberufliche Beraterin/Trainerin, Rheinland Institut, Ruppichteroth

Ute Wilbers
Supervisorin/ Coach M.A. (DGSv), Kreativtherapeutin, Psychodramatikerin, Dozentin an der Fachhochschule für Soziale Arbeit (HAN Hogeschool Arnhem en Nijmegen)

Angela Winderlich
Oberstudienrätin, Psychodramaleiterin DFP, Mediatorin, Kassel

Gerd Wördehoff
Dipl.-Psychologe, Psychodrama-Therapeut (DAGG), Psychoanalytiker (DGIP, DGPT), Verhaltenstherapeut, Dipl.-Sozialarbeiter – Sozialtherapie, eigene Praxis in Bochum

Arbeitsgemeinschaft Psychodramatage Coesfeld

Petra van Husen  Dipl.-Päd., Psychodrama- Leiterin, Päd. -Leiterin der Kolping Bildungsstätte Coesfeld GmbH

Ernst Diebels Dipl.- Psychologe, Psychologischer Psychodramatherapeut, ehem. Leiter einer psychiatrischen Tagesklinik in Wuppertal

Hajo Schmitz
Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Psychodrama-Therapeut, Supervisor, ehemaliger Leiter einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Tagesklinik in Hattingen, Köln

Kerstin Scotland Dipl.-Psychologin, Psychodrama –Therapeutin (DAGG), Verhaltenstherapeutin. Psychologische Psychotherapeutin, Supervision, Coaching, Training, eigene Praxis, Rheinland Institut, Recklinghausen

Gerd Wördehoff Dipl.-Psychologe, Psychodrama-Therapeut (DAGG), Psychoanalytiker (DGIP, DGPT), Verhaltenstherapeut, Dipl.-Sozialarbeiter – Sozialtherapie, eigene Praxis in Bochum

Zielgruppe Menschen, die in therapeutischen, pflegerischen oder pädagogischen Arbeitsfeldern tätig sind. Menschen, die beruflich oder auch ehrenamtlich Gruppen und Teams leiten, beraten oder begleiten.
Termin 16.09.22, 16.00 Uhr – 18.09.22, 13.00 Uhr
Kurs-Nr. 08-2022-09-012
Teilnahmegebühr 345,00 Euro
230,00 Euro (ermäßigt für Studenten)            55,00  Euro (Kinder)
inkl. Unterkunft und Verpflegung,
35,00 Euro (Gäste zum Vortrag, Buffet und Party)
Anmeldung Sie können während des Wochenendes an einem Workshop teilnehmen. Bei der Anmeldung bitte Ihre Erstwahl und eine Alternative  angeben.

 

In Zusammenarbeit mit dem: 

Rheinlandinstitut für Fort- und Weiterbildung
Sep
23
Fr
2022
Grund- und Oberstufen-Ausbildungsgruppe Kassel
Sep 23 – Sep 25 ganztägig

Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie im Menü unter „Programm – Kombinierte Grund- und Oberstufenweiterbildung in Kassel und Hannover 2020-2022“.

Okt
1
Sa
2022
Schnuppertag für die Psychodrama-Ausbildung @ online
Okt 1 um 10:00 – 16:00
Schnuppertag für die Psychodrama-Ausbildung @ online

Psychodrama goes queer

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Es fördert gelebte Diversität in Gender, sexueller Orientierung und Migrationsgeschichte und positioniert sich dabei besonders zum Thema Ungleichheit, Ungerechtigkeit und Diskriminierung. Durch szenische Begegnungen laden wir zur Reflexion der eigenen Biografie ein

Die zweijährige Ausbildung zur Psychodrama-Practitioner ermöglicht Anwendungsmöglichkeiten im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Es eignet sich für folgende Zielgruppen: Berater:innen, Community-Mitglieder sowie LGBTQIA*-Aktivisten:innen, Pädagogen:innen, Pastoren:innen, Therapeuten:innen.

Wenn Sie sich für eine Grundstufenausbildung interessieren, diese bereits abgeschlossen haben und nach einer Perspektive für die Oberstufe suchen oder einen Ausbildungsgang endlich abschließen möchten, werden wir an diesem Tag Konzepte und Möglichkeiten vorstellen und uns psychodramatisch und kreativ diesen Themen widmen. Wir freuen uns auf Sie!

Wir bieten einen Informationstag zum Kennenlernen der Methode, Leitung und Interessent:innen an. Die Veranstaltung wird online mit dem Dienstleister „zoom“ stattfinden. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Link und Informationen für „zoom“.

Termin:   01. Oktober 2022   10 – 16 Uhr

Leitung: Angela WinderlichPsychodrama-Leiterin,(DAGG/DFP), Mediatorin, Pädagogin –  und Mischa TroitskiPsychodrama-Leiter (DFP), Sprachdramaturgie-Trainer (PDL), Leitung von    Selbsterfahrungsgruppen in Diversity-Kontexten

Bild: M. Heaney, Lizenz: CC-BY-NC

Okt
7
Fr
2022
Das innere Kind als Ressource begreifen
Okt 7 – Okt 8 ganztägig
Das innere Kind als Ressource begreifen
Das innere Kind steht für den Teil von uns, der durch frühe Erfahrungen verschiedenste Gefühle, Verhaltensmuster und Werte gespeichert hat. In verschiedenen Bereichen kann dieser innere Anteil jeweils hilfreich oder auch störend und verhindernd sein.
In diesem Seminar möchten wir Raum schaffen, dem inneren Kind zu begegnen, in dem wir es als Gefühlsanteil wahrnehmen, annehmen und schmerzliche Gefühle integrieren.
Der besondere Schwerpunkt liegt darauf, Resilienzerfahrungen psychodramatisch zu ermöglichen und die kreative, kraftvolle und lebendige Seite des inneren Kindes für unser erwachsenes Leben zu nutzen und weiter zu entwickeln.
Leitung: Angela Winderlich und Nina Haupt
Ort: Kassel
Kosten: 220 EURO (reduziert 180 €)
Ausbildungskandidat*innen werden 2 Ausbildungseinheiten anerkannt.
Okt
22
Sa
2022
OMA JÄGER TIGER – Eine Einladung zum Abenteuer
Okt 22 um 10:00 – 16:00
OMA JÄGER TIGER - Eine Einladung zum Abenteuer

Ein Angebot für 5- bis 9-jährige Kinder

Zu diesem Seminar möchten wir Kinder einladen, die Interesse und Lust haben, sich auf eine spielerische Abenteuerreise zu begeben, in der viel Spannendes passiert, Hindernisse überwunden werden und jedes Kind sich selbst in Rollen erleben und ausprobieren kann.

Wir entwickeln gemeinsam abenteuerliche Szenen, in denen dieses geschehen kann. Im Spiel sammeln die Kinder Erfahrungen und finden Lösungsmöglichkeiten, die sie für ihren Alltag in Familie, Kita und Schule stärken können.

Wir freuen uns auf euch!!!
Anne Sperl und Angela Winderlich

Termin:             22. Oktober 2022      10-16 Uhr

Ort:                  Katharina-von-Bora-Haus, Hupfeldstraße 21, Kassel

Seminargebühr 15 Euro pro Kind inkl. Verpflegung

Kursleitung:      Anne Sperl – Dipl. Sozialpädagogin Suchttherapeutin Psychodramaleiterin DFP
                           Angela Winderlich – Lehrerin Mediatorin Psychodramaleiterin DFP

Anmeldungen erbeten an:
Angela Winderlich – angelawinderlich@googlemail.com – mobil 0177 452 66 30

Nov
18
Fr
2022
Psychodrama Salon Berlin
Nov 18 um 18:00 – 21:00
Psychodrama Salon Berlin

Berliner Psychodrama Salon:

Treffen aller Generationen von Psychodramatiker*innen, zum Kennenlernen und Schnuppern (gern auch für noch-nicht-Psychodramatiker/-innen). Jedes Mal werden Gäste eingeladen, ein spannendes Thema, einen methodischen Zugang oder ein Arbeitsfeld vorzustellen. Es gibt immer Gelegenheit zum Mitmachen und Miterleben. Das Thema nächstes Mal:

„Das Politische in Gruppen und in uns“
und -daraus resultierende?- Divergenzen, Komplikationen, Dilemmata

Ignacio Pecorino, Hannover, ist zertifizierter Ausbilder für die Programme „Eine Welt der Vielfalt“, Trainer für „Betzavta“ (CAP, Centrum für angewandte Politikforschung München), Psychodramaleiter (PIFE, Psychodramainstitut für Europa). Er war bis 2013 als Realschullehrer tätig (Deutsch / Italienisch) und auch als Fachberater bei der Landesschulbehörde Niedersachsen, Berater beim Kultusministerium und Lehrbeauftragter an mehreren Universitäten.

Anmeldung:

Um eine verbindliche Anmeldung bis etwa eine Woche vor dem Treffen wird gebeten (am besten früher).
Bitte ausschließlich an:  hildegoett@posteo.de
Wer einmal dabei war und in die E-Mail-Verteilerliste aufgenommen wurde, bekommt jeweils vor den Treffen eine Information über die Themen.
Ist jemand interessiert, in die Liste aufgenommen zu werden?

Nov
19
Sa
2022
Psychodramatisch unterwegs … Regionalgruppe Kassel
Nov 19 um 10:00 – 16:00
Psychodramatisch unterwegs ... Regionalgruppe Kassel

 

Psychodramatisch unterwegs …

Die Regionalgruppe Kassel öffnet die psychodramatische Bühne.

Eingeladen sind alle am Psychodrama Interessierten, unabhängig von ihren Erfahrungen oder einer eventuellen Psychodrama-Ausbildung. In Ausbildung befindliche Teilnehmende können die Treffen als Peergruppentreffen betrachten.

Unser Ziel: Wir beleben das Psychodrama in Nordhessen und arbeiten gemeinsam psychodramatisch an persönlichen und beruflichen Themen. Darüber hinaus tauschen wir uns kollegial anhand ausgewählter Themen aus. Dies tun wir unter wechselnder Leitung in unseren etwa vierteljährlich stattfindenden offenen Peergruppentreffen.

Kosten entstehen außer den eigenen Reisekosten fast keine. Denn lediglich die Raumkosten werden auf die Teilnehmenden umgelegt (gegenwärtig etwa 10 €/Person). Für die Pausen kann etwas mitgebracht oder die gastronomischen Angebote in der Umgebung genutzt werden.

Anmeldung: Um eine verbindlich Anmeldung bis zum 15.01.2022 wird gebeten.

marco.kosziollek@gmx.de / Tel. 0170-3611838

Trial Day for Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2023-24
Nov 19 um 11:30 – 16:00

Trial Day for

Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2023-24 with Hilde Gött & Manfred Jannicke

Systemic-Scenic Action Methods in group leading and counseling – Special focus on transgenerational + constellation work

Postgraduate Psychodrama Training – Berlin, 2023 – 2024

Degree: Psychodrama Practitioner (DFP/PAfE/FEPTO)

Who can come? Everybody who wants to develop new personal and / or professional space, capabilities and expertise, based on a previously completed vocational training in the fields mentioned above.
We want you to come to an informed decision wether you want to attend this training or not. So please feel invited to call us personally if you have any questions (+491639894388).

See also: https://www.psychodramainstitut.de/transgenerational-psychodrama-training-berlin-2023-2024_goett_jannicke/

Apr
21
Fr
2023
Kollegiale Beratung in Bewegung bringen: Psychodrama in der kollegialen Beratung und Supervision @ Berlin
Apr 21 – Apr 22 ganztägig
Kollegiale Beratung in Bewegung bringen: Psychodrama in der kollegialen Beratung und Supervision @ Berlin

Kollegiale Beratung in Bewegung bringen: Psychodrama in der kollegialen Beratung und Supervision

Kollegiale Beratung ist ein verbreitetes und erfolgreiches Format in vielen psychosozialen Arbeitsfeldern, in For-Profit-Organisationen und in der Supervision.

In diesem Seminar arbeiten wir mit dem strukturierten Ablaufschema des Formates der kollegialen Beratung und bringen Bewegung in die Bearbeitung des jeweiligen Themas durch die Methode Psychodrama. Der Einsatz vielfältiger, auf das Verfahren kollegiale Beratung abgestimmter psychodramatischer Methoden, bietet uns kreative und erlebnisorientierte Zugänge zum Anliegen des/der Falleinbringers*in. Neue, vielleicht unerwartete, auf jeden Fall oft überraschende Erkenntnisse können interessante Lösungswege ermöglichen.

Ein individuelles Profil der eigenen Fähigkeiten und Stärken in der Rolle des/der Moderators*in des Verfahrens kann entwickelt werden.

Die Teilnehmer*innen werden gebeten, eigene Fragestellungen und Themen, die im Seminar bearbeitet werden können,  mitzubringen.

Inhalte:

  • Phasenmodell der kollegialen Beratung
  • Geeignete psychodramatische Methoden in der kollegialen Beratung und Supervision
  • Ausprobieren der Rolle des/der Moderators*in

Zielgruppen:

  • Berater*innen/Therapeut*innen in psychosozialen Arbeitsfeldern
  • Supervisor*innen
  • Führungskräfte
  • Personalentwickler*innen
  • Coaches
  • Trainer*innen

Seminarinformationen:

  • Leitung: Annette Plobner
  • Gruppengröße: 6 – 10 Teilnehmer*innen
  • Termin: 04.+05.11.2022
  • Zeiten: 1. Tag: 11.00 – 18.00 Uhr – 2. Tag: 10.00 Uhr – 16.30 Uhr
  • Seminarort: Berlin
  • Das Seminar kann in englischer Sprache angeboten werden.
  • Seminargebühren: 220 € (für Ausbildungskandidat*innen und Mitglieder 180 €)
  • Ausbildungskandidat*innen werden 2 Ausbildungseinheiten anerkannt.
Jul
20
Do
2023
Das ist nun mal meine Natur – Sommerwerkstatt im Schwarzwald
Jul 20 – Jul 23 ganztägig
Das ist nun mal meine Natur - Sommerwerkstatt im Schwarzwald

SAVE THE DATE

Im nächsten Jahr findet die Sommerwerkstatt im Schwarzwald vom 20.-23. Juli statt. Weitere Informationen folgen …

ORT: Haus Maria Lindenberg, St. Peter bei Freiburg/Brsg.

 

Sep
8
Fr
2023
Die Stadt mit Juden @ Berlin
Sep 8 um 17:00 – Sep 10 um 16:00
Die Stadt mit Juden @ Berlin

Soziodrama „Die Stadt mit Juden“

Terroranschläge auf Synagogen, Leben mit dem Summton ständiger Bedrohung oder subtiler Ausgrenzung, Hadern mit eigener Hilflosigkeit statt Eingreifen, Auseinandersetzungen mit ererbten Ängsten oder Schuldgefühlen, die oft nicht zu uns, der Gegenwartsgeneration gehören – dies und vieles mehr kann das Zusammenleben von jüdischen und nichtjüdischen Deutschen blockieren und den Blick auf gemeinsame Handlungsmöglichkeiten versperren.

Um solche Themen zu bearbeiten, ist Soziodrama als gesellschaftlich engagiertes Psychodrama ein geeignetes Arrangement: Mit szenisch-kreativen Methoden erforscht die teilnehmende Gruppe im Probehandeln auf der Seminarbühne eine gemeinsam entwickelte Fragestellung. Die Gruppe selbst ist hier die/der kollektive Protagonist*in, die/der unter professioneller Anleitung neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten entwickelt. Ausgehend von Improvisationen zu Hugo Bettauers nahezu hellseherischen »Die Stadt ohne Juden. Roman vom Übermorgen« aus dem Wien von 1922 kann zunächst eine ferne und doch irgendwie nahe Wirklichkeit nachempfunden werden.

Die Teilnehmer*innen sind eingeladen zu künstlerischer, kreativer Begegnung, die es möglich macht, sich selbst und das Gegenüber neu zu erleben. In dem spielerischen Probehandeln und in „fremden“ Rollen öffnen sich besondere Sprach- und Spielräume, in denen auch heikle, sonst eher tabuisierte Themen ausgeleuchtet werden. Aktuelle Situationen zu Diskriminierungserfahrungen werden in Szene gesetzt, die Rollen- und Situationserfahrungen gemeinsam reflektiert, zu gesellschaftlichen Kontexten in Beziehung gesetzt und Visionen für eine bessere Zukunft erprobt.

Leitung: Jutta Heppekausen – Psychodramaleiterin (DFP), Supervisorin (DGSv, M.A.), Theaterpädagogin (Akademie Remscheid), Playbacktrainerin (APTT) und Julia Solovieva – Autorin und Regisseurin, Psychodrama Practicioner (i.A. Institut für Soziale Interaktion Hamburg)  

Datum: 16.-18. September 2022 (Freitag 17 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr

Ort: Stierstraße 1, 12159 Berlin-Friedenau

Teilnehmer*innenbeitrag: 270 €

Ausbildungskandidat*innen werden 3 Ausbildungseinheiten anerkannt.

Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen.

Sep
22
Fr
2023
Riding the waves in stormy times – Int. Psychodrama Konferenz 22.-24. Sep 2023 @ Jugendgästehaus Hauptbahnhof gaestehaus@berliner-stadtmission.de
Sep 22 – Sep 24 ganztägig

Cordial Invitation !

Dear members, colleagues and friends of Psychodrama,

although we realize that the current situation,  due to COVID-19, has changed our life and will continue to do so, we are confidently preparing our next international psychodrama conference from 22nd to 24th September 2023 in Berlin. For over 30 years, this conference has been taking place every two years as a cooperation between the Psychodrama Association for Europe e.V. (formerly Psychodrama Institute for Europe e.V.) in cooperation with a national institute. This time, we are collaborating with PIfE Germany e.V. and look forward to seeing our work materialize.

Our conference title “Riding the Waves in stormy Times” had to be postponed due to the Corona pandemic. Still we are in stormy times and current surfing can be both exciting and challenging, especially when the uncertainties and losses in life increase and waves become overwhelming. Right then, being able to connect to an inner, stable part of yourself as well as being related to other people is of paramount importance.
Psychodrama supports us in mastering the challenge of surviving stormy weather, because it helps us to connect as we recognize and learn from each other’s stories and scenes. Together we will use diverse psychodramatic methods to help overcome the challenges of these stormy times.

For more information, please take a look around on our conference homepage. It will be completed with the workshop topics and the leaders occasionally.

This international conference will be preceded by the general assembly of our Association and the committee meetings. Non-members are invited as guests to our open parts of the general assembly.

Many of our colleagues have been continuing their psychodramatic work in teledrama, telephony and online meetings. However, we are longing for the moment to meet our fellow human beings personally and be close again. Both privately and professionally.

Warm greetings and looking forward to seeing you in Berlin!

 

Your conference organization team

orga team