Feb
22
Do
2024
Regionalgruppe Berlin
Feb 22 um 18:00 – 21:00
Regionalgruppe Berlin
Institutsübergreifende Regionalgruppe für Psychodrama/Soziodrama im Raum Berlin

Für die Regionalgruppe gibt es neue Termine. Wir möchten euch das Vergnügen ermöglichen, gemeinsam Psychodrama/Soziodrama auszuprobieren und zu reflektieren (Werkstattcharakter) und uns miteinander auszutauschen über Lektüren, Anwendungsideen und Erfahrungen mit diesem besonderen Ansatz. Bitte gebt uns schnell Rückmeldung, ob ihr dabei sein möchtet, damit wir gut planen können.
Die Regionalgruppe ist auch offen Teilnehmer*innen, die das Psychodrama kennenlernen wollen.
Ort: Beuckestr. 26, Berlin-Zehlendorf
Leitung: Jutta Heppekausen und Annette Plobner
Termine:

Donnerstag, 22. Febr.  2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 16. Mai    2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 19. Sept.  2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 28. Nov.   2024 18.00 – 20.00 Uhr
P.S. Wer keine Nachrichten mehr über diesen Verteiler bekommen möchte: Schreibt uns das bitte einfach.
Anmeldungen erbeten an: Jutta Heppekausen – supervision-blickweiten.de

 

Mrz
1
Fr
2024
Psychodrama im Einzelsetting
Mrz 1 – Mrz 2 ganztägig
Psychodrama im Einzelsetting

Das Psychodrama ist allgemein als gruppenorientierte Methode bekannt. Das liegt an der historischen und thematischen Fundierung durch Moreno selbst.

In der Praxis ist das Psychodrama im Einzelsetting weit verbreitet.

Dieses Seminar richtet sich an Menschen, die das Psychodrama in der Einzeltherapie, Beratung, Supervision oder im Coaching anwenden möchten.

Es werden die besonderen Techniken dieser Arbeitsweise im Mittelpunkt stehen. Wir werden psychodramatisch das Einzelsetting erproben und für die verschiedenen Formate reflektieren.

Dabei geht es um Szenenaufbau, Doppeln, die Rolle der Leitung und um den Umgang mit gestalterischen Elementen.

Leitung: Angela Winderlich – Oberstudienrätin – Psychodramaleiterin DAGG DFP, Mediatorin

Termin: 01. und 02. März 2024 – Freitag 17.00 – 21.00 Uhr – Samstag 9.00 -18.00 Uhr

Kosten: 220 EURO (für Mitglieder und Ausbildungskandidat*innen des Instituts  180 EURO)

Es werden 2 Ausbildungseinheiten anerkannt.

Ort: Kassel

Mrz
2
Sa
2024
Psychodramatisch unterwegs … Regionalgruppe Hamburg
Mrz 2 um 10:00 – 16:00
Psychodramatisch unterwegs ... Regionalgruppe Hamburg

Wir laden ein zu einer offenen Psychodrama-Bühne in Hamburg.

Das Psychodrama ist eine effektive Therapie- und Beratungsmethode im Einzel- und Gruppensetting. Durch Psychodrama werden Entwicklungsräume für private/persönliche, berufliche und soziale Lebenssituationen eröffnet, die konfliktlösende Einstellungen und Verhaltensweisen beinhalten.

Mit der Vielfalt psychodramatischer Techniken lassen sich individuelle und soziale Prozesse untersuchen und Veränderungsprozesse gezielt anstoßen sowie Lernprozesse intensivieren. lm Psychodrama geht es immer um das Freisetzen schöpferischer Potentiale und das Erproben neuer Handlungsalternativen.

Eingeladen sind alle am Psychodrama Interessierten unabhängig von Ihren Erfahrungen oder einer eventuellen Psychodrama-Ausbildung.

Wir arbeiten gemeinsam psychodramatisch an persönlichen und beruflichen Themen und tauschen uns kollegial zu bestimmten Themen aus.

Kosten entstehen außer den eigenen Reisekosten fast keine. Für die Pausen bringt jede*r etwas mit, für die Mittagspause gibt es auch gastronomische Angebote in der Nähe.

Anmeldung bei Günther Hansen: hansen_guenther@yahoo.de

Mrz
13
Mi
2024
2. Orientierungstreffen zur Psychodramaweiterbildung in Kassel
Mrz 13 um 18:00 – 20:00
2. Orientierungstreffen zur Psychodramaweiterbildung in Kassel

Wir laden Interessierte zum zweiten Orientierungstag für psychodramatische Begegnungen und zum Kennenlernen herzlich ein. Nach der Anmeldung über den Anmeldebutton erhalten Sie den Link für zoom.

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Durch Handeln und Erproben werden persönliche, gruppenbezogene und gesellschaftliche Fragestellungen praktisch erforscht und szenisch bearbeitet.

Konkrete Situationen und damit verbundene Gedanken und Gefühle werden situativ nachgestellt, um dadurch eine eigene gelebte Realität erfahrbar zu machen.

Psychodrama stärkt Resilienz und empowert und lässt Lösungswege finden, die umsetzbar sind. Das schafft die Grundlage für ganzheitliche Entwicklungsprozesse.  Menschen und Organisationen können so Entscheidungen treffen, Veränderungen gestalten und neue Wege ausprobieren.

Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Weiterbildung liegen im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Sie eignet sich für den Einsatz in Schule und Unterricht, Kinder- und Jugendarbeit, Personal- und Organisationsentwicklung usw.

Wenn Sie diese Weiterbildung abgeschlossen haben, kennen Sie die grundlegenden Techniken des Psychodramas und können diese in ihrem beruflichen Alltag anwenden. Sie haben Unterstützung für Ihr Berufsfeld erfahren und sich selbst besser kennengelernt.

Die zweijährige Grundstufe schließt ab mit dem vom Deutschen Fachverband Psychodrama (DFP) anerkannten Zertifikat Psychodrama-Praktiker*in.

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium.

Die Weiterbildung gliedert sich in 4 Bausteine:

  1. Aufnahmeinterview Orientierungsseminar Zulassung
  2. 12 Gruppenwochenenden
  3. 4 Methoden- und Theorieseminare
  4. 6 Stunden Einzelsupervision, 1 Anwendungstraining

Termine:
23. Januar 24 Orientierungstreffen online
13. März 24 Orientierungstreffen online
11. Mai 24 Orientierungstag
28.-30. Juni 24 Zulassungswochenende
13.-15. September 24 1. Gruppenwochenende

Leitung:
Angela Winderlich – Oberstudienrätin, Psychodrama-Leiterin, DFP, Mediatorin

Co-Leitung:
Sebastian Arnoldi – Diplom-Erziehungswissenschaftler, Psychodrama-Praktiker und Soziodrama-Praktiker, Organisationsentwickler

Ort:
Kassel / Orientierungstage online

Kosten:
270 EURO pro Gruppen-Wochenende und Seminar

Orientierungstage online kostenlos

Mrz
15
Fr
2024
11. weekend Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2023-24
Mrz 15 – Mrz 17 ganztägig

12. weekend

Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2023-24 with Hilde Gött & Manfred Jannicke

Systemic-Scenic Action Methods in group leading and counseling – Special focus on transgenerational + constellation work

Postgraduate Psychodrama Training – Berlin, 2023 – 2024

Degree: Psychodrama Practitioner (DFP/PAfE/FEPTO)

Mrz
22
Fr
2024
Berliner Psychodrama Salon @ JAKUS Seminar Ort
Mrz 22 um 18:00 – 21:00
Berliner Psychodrama Salon @ JAKUS Seminar Ort

Hilde Gött und Manfred Jannicke bieten zweimal im Jahr eine Gelegenheit zum fachbezogenen Treffen aller Generationen von Psychodramatiker*innen oder zum Kennenlernen und Schnuppern (gern auch für noch-nicht-Psychodramatiker/-innen). Jedes Mal werden Gäste eingeladen, ein spannendes Thema, einen methodischen Zugang oder ein Arbeitsfeld vorzustellen. Zum Schluss entwickeln wir gemeinsam eine thematische Idee fürs nächste Mal. Es steht noch nicht fest, welches das nächste Thema ist.

22.03.2024 von 19.00-21.00 Uhr (vorher ab 18.00 zum Plausch), Berlin, Beuckestrasse 26, 14163 Berlin,
Nähe S- Bahn Zehlendorf

Ihr könnt Euch bitte schon mal den weiteren Termin in diesem Jahr vormerken, und zwar den 8.11.2024

Kosten: 10,-€ pro Abend.
Anmeldung: Um eine verbindliche Anmeldung bis etwa eine Woche vor dem Treffen wird gebeten (am besten früher).
Bitte ausschließlich an:  hildegoett@posteo.de
Wer einmal dabei war und in die E-Mail-Verteilerliste aufgenommen wurde, bekommt jeweils vor den Treffen eine Einladung mit Information über die Themen.
Ist jemand interessiert, in die Liste aufgenommen zu werden?

Apr
12
Fr
2024
Psychodramatische Aufstellungen in Supervision, Organisationen, Einzelberatung und Familien 
Apr 12 – Apr 14 ganztägig
Psychodramatische Aufstellungen in Supervision, Organisationen, Einzelberatung und Familien 

Aufstellungen sind eine wirkungsvolle und kraftvolle Methode, die auf vielfältige Art und Weise einsetzbar ist.

Jakob Levy Moreno begründete mit seinem Konzept der Soziometrie die heute bekannte Aufstellungsarbeit in Supervision, Beratung, Familien- und Systemstrukturen (z.B. Organisationen). Sie ist theoretisch, konzeptionell und philosophisch in das
Verfahren Psychodrama eingeordnet.

Psychodramatische Aufstellungsarbeit lässt in sehr effizienter Weise Dynamiken in Teams, Organisationen oder Einzelpersonen sichtbar werden. Formelle und informelle Strukturen werden transparent, innere Bilder erkundet und Veränderungsprozesse eingeleitet.
Im Mittelpunkt des Seminares werden praktische Beispiele aus der Aufstellungsarbeit stehen und eine Fachdiskussion eingeschlossen, mit der Frage, was das spezifisch psychodramatische ist. Es wird einen Überblick über die Entstehungsgeschichte der Aufstellungsarbeit geben – Gemeinsamkeiten und Abgrenzungen zu anderen Richtungen wie z. B. der Systemischen Aufstellungsarbeit werden vorgestellt und erarbeitet.

Eigene mitgebrachte Themen sind willkommen – es gibt Gelegenheit selber auszuprobieren und im Sinne einer Seminarwerkstatt zu experimentieren.

Leitung: Annette Plobner, Dipl. Soz.Päd., Psychodramaleiterin DFP, Weiterbildungsleiterin Psychodrama, Supervisorin DGSV, Mediation, www.plobner-supervision-coaching.de

Termin: 12.04.-14.04.2024

Ort: JaKus gGmbH, Beuckestr. 26, 14163 Berlin

Kosten: 330 € (reduziert für Mitglieder und Ausbildungskandidat*innen unserer Institute 220 €)

Ausbildungskandidat*innen werden 3 Ausbildungseinheiten anerkannt.

Dieses Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Rheinland-Institut GbR, 45657 Recklinghausen, und dem Psychodrama Institut Freiburg/Heidelberg, 69121 Heidelberg.

Apr
19
Fr
2024
12. weekend Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2023-24
Apr 19 – Apr 21 ganztägig

13. weekend

Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2023-24 with Hilde Gött & Manfred Jannicke

Systemic-Scenic Action Methods in group leading and counseling – Special focus on transgenerational + constellation work

Postgraduate Psychodrama Training – Berlin, 2023 – 2024

Degree: Psychodrama Practitioner (DFP/PAfE/FEPTO)

Mai
3
Fr
2024
Bin ich das oder ist das die Rolle? Mensch und Organisation aus Sicht der Rollentheorie
Mai 3 um 16:00 – Mai 4 um 18:00
Bin ich das oder ist das die Rolle? Mensch und Organisation aus Sicht der Rollentheorie

Bin ich das oder ist das Rolle?
Mensch und Organisation aus Sicht der Rollentheorie

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sind heftigen Umbrüchen ausgesetzt: Personelle Engpässe, globale, ökologische, politische und ökonomische Krisen führen zu massivem Veränderungsbedarf in den Organisationen. Menschen fühlen sich diesen Umbrüchen ausgesetzt und fühlen sich fremdbestimmt, wenn die Erwartungen der Organisationen den persönlichen (ebenfalls oft stark veränderten) Lebensentwürfen entgegenstehen. Das hinterlässt schwer zu beantwortende Fragestellungen bei den Menschen:

Muss ich mich den veränderten Erwartungen der Organisation beugen? Ist das noch das, was ich tun will? Will ich so sein? Wie kann ich mich für das einsetzen, was ich gut und wichtig finde, ohne aus der Rolle zu fallen? Welche Möglichkeiten habe ich in meiner Rolle? Wo muss ich mich und meine Gesundheit schützen? Wie kann ich meine Rolle so gestalten, dass ich darin für mich Sinn finde?

Diese Fragen stehen in vielen Facetten im Fokus von Coaching, Supervision und Therapie.

Moreno hat mit seiner Rollentheorie eine Denkweise mitbegründet, die mit ihren Erklärungskonzepten psychologische und soziologische Perspektiven verknüpft. Die hierdurch entstanden multiperspektivischen Ansätze und Methoden können dabei helfen Rolle und Person in Einklang zu bringen.

Genügend Gründe also, um sich einmal genauer mit den folgenden Fragen zu befassen:

  • Wie sieht Morenos Rollentheorie aus und was sagen andere Rollentheoretiker?
  • Mit welchen Modellen lassen sich gute Hypothesen für die Beratung und das eigene Handeln generieren?
  • Wie kann ich rollentheoretische Erklärungsmodelle und Methoden in der Praxis einsetzen?
  • Warum und wie funktioniert das mit psychodramatischen Methoden besonders gut?

Zielgruppe
BeraterInnen und TherapeutInnen die Menschen in ihren Rollen unterstützen wollen

Leitung:    
Ulrich Markowiak

Termin  
Freitag, 3. Mai 16:00 – 19:00 Uhr
Samstag, 4. Mai 09:00 – 18:00 Uhr

Ort          
Köln, Greenroom Clouth 104, Aufgang D, Niehler Str. 104

Kosten
220 EUR  (180 EUR für Ausbildungskandidat*innen) Es werden 2 Ausbildungseinheiten anerkannt.

Das Seminar ist eine Kooperation mit dem Rheinland-Institut, Köln.

Mai
11
Sa
2024
Orientierungstag für die Psychodramaweiterbildung in Kassel
Mai 11 ganztägig
Orientierungstag für die Psychodramaweiterbildung in Kassel

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Durch Handeln und Erproben werden persönliche, gruppenbezogene und gesellschaftliche Fragestellungen praktisch erforscht und szenisch bearbeitet.

Konkrete Situationen und damit verbundene Gedanken und Gefühle werden situativ nachgestellt, um dadurch eine eigene gelebte Realität erfahrbar zu machen.

Psychodrama stärkt Resilienz und empowert und lässt Lösungswege finden, die umsetzbar sind. Das schafft die Grundlage für ganzheitliche Entwicklungsprozesse.  Menschen und Organisationen können so Entscheidungen treffen, Veränderungen gestalten und neue Wege ausprobieren.

Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Weiterbildung liegen im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Sie eignet sich für den Einsatz in Schule und Unterricht, Kinder- und Jugendarbeit, Personal- und Organisationsentwicklung usw.

Wenn Sie diese Weiterbildung abgeschlossen haben, kennen Sie die grundlegenden Techniken des Psychodramas und können diese in ihrem beruflichen Alltag anwenden. Sie haben Unterstützung für Ihr Berufsfeld erfahren und sich selbst besser kennengelernt.

Die zweijährige Grundstufe schließt ab mit dem vom Deutschen Fachverband Psychodrama (DFP) anerkannten Zertifikat Psychodrama-Praktiker*in.

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium.

Die Weiterbildung gliedert sich in 4 Bausteine:

  1. Aufnahmeinterview Orientierungsseminar Zulassung
  2. 12 Gruppenwochenenden
  3. 4 Methoden- und Theorieseminare
  4. 6 Stunden Einzelsupervision, 1 Anwendungstraining

Termine:
11. Mai 24 Orientierungsseminar
28.-30. Juni 24 Zulassungswochenende
13.-15. September 24 1. Gruppenwochenende

Leitung:
Angela Winderlich – Oberstudienrätin, Psychodrama-Leiterin, DFP, Mediatorin

Co-Leitung: Sebastian Arnoldi – Diplom-Erziehungswissenschaftler, Psychodrama-Praktiker und Soziodrama-Praktiker, Organisationsentwickler

Ort:
Kassel

Kosten:
270 EURO pro Gruppen-Wochenende und Seminar

Mai
16
Do
2024
Regionalgruppe Berlin
Mai 16 um 18:00 – 21:00
Regionalgruppe Berlin
Institutsübergreifende Regionalgruppe für Psychodrama/Soziodrama im Raum Berlin

Für die Regionalgruppe gibt es neue Termine. Wir möchten euch das Vergnügen ermöglichen, gemeinsam Psychodrama/Soziodrama auszuprobieren und zu reflektieren (Werkstattcharakter) und uns miteinander auszutauschen über Lektüren, Anwendungsideen und Erfahrungen mit diesem besonderen Ansatz. Bitte gebt uns schnell Rückmeldung, ob ihr dabei sein möchtet, damit wir gut planen können.
Die Regionalgruppe ist auch offen Teilnehmer*innen, die das Psychodrama kennenlernen wollen.
Ort: Beuckestr. 26, Berlin-Zehlendorf
Leitung: Jutta Heppekausen und Annette Plobner

Termine:

Donnerstag, 22. Febr.  2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 16. Mai    2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 19. Sept.  2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 28. Nov.   2024 18.00 – 20.00 Uhr
P.S. Wer keine Nachrichten mehr über diesen Verteiler bekommen möchte: Schreibt uns das bitte einfach.
Anmeldungen erbeten an: Jutta Heppekausen – supervision-blickweiten.de

 

Mai
25
Sa
2024
Psychodramatisch unterwegs … Regionalgruppe Kassel
Mai 25 um 10:00 – 16:00
Psychodramatisch unterwegs ... Regionalgruppe Kassel

Eingeladen sind alle am Psychodrama Interessierten unabhängig von Ihren Erfahrungen oder einer eventuellen Psychodrama-Ausbildung.

In Ausbildung befindliche Teilnehmende können die Treffen als Peergruppentreffen betrachten.

Wir stärken damit das Psychodrama in Nordhessen, arbeiten gemeinsam psychodramatisch an persönlichen und beruflichen Themen und tauschen uns kollegial zu bestimmten Themen aus. Dies tun wir unter wechselnden Leitungen.

Kosten entstehen außer den eigenen Reisekosten fast keine. Denn lediglich die Raumkosten werden auf die Teilnehmenden umgelegt (10 €/Person). Für die Pausen bringt jede*r etwas mit, so dass ein kleines Buffett entsteht. Alternativ gibt es gastronomischen Angebote in der Umgebung.

Wenige Wochen vor dem Termin werden jeweils gesonderte Einladungsmails versandt. Bitte melden Sie sich erst dann an. Danke!

Aufnahmen in die Mailingliste senden Sie bitte an:
marco.kosziollek@gmx.de

Mai
31
Fr
2024
6. Gruppenwochenende Grund- und Oberstufenausbildung Berlin
Mai 31 – Jun 2 ganztägig
6. Gruppenwochenende Grund- und Oberstufenausbildung Berlin

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Es fördert gelebte Diversität in Gender, sexueller Orientierung und Migrationsgeschichte und positioniert sich dabei besonders zum Thema Ungleichheit, Ungerechtigkeit und Diskriminierung. Durch szenische Begegnungen laden wir zur Reflexion der eigenen Biografie ein.

Psychodrama stärkt Resilienz und empowert und lässt Lösungswege finden, die umsetzbar sind. Mit Unterstützung der Gruppe und der Leitung kann auf der Bühne Raum für neue Ideen entstehen und alte Ängste können Gehör finden und sich transformieren lassen.

Die Ausbildung zum Psychodrama-Practitioner:in und zur/zum Psychodramaleiter:in ermöglicht Anwendungsmöglichkeiten im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Sie eignet sich für folgende Zielgruppen: Berater:innen, Community-Mitglieder sowie LGBTQIA*-Aktivisten:innen, Pädagogen:innen, Pastoren:innen, Therapeuten:innen. Die Ausbildung ist auch für Personen geeignet, die aus anderen Berufsfeldern eine Erweiterung ihres professionellen Handelns erfahren möchten.

Im Laufe der Ausbildung werden psychodramatische Grundtechniken erlernt, soziometrische Aufstellungen von Systemen erprobt, Gruppenprozesse analysiert und durch Übernahme von Rollen das eigene Handlungsrepertoire erweitert.

Das sagen die Psychodrama-Practitioner, die im letzten Sommer ihre Ausbildung abgeschlossen haben:

  • Der Prozess ist lange, aber fruchtbar.
  • Ich erfahre meine Empathiefähigkeit.
  • Die Ausbildung macht Mut, die Komfortzone zu verlassen
  • Psychodrama bringt das innere Unbewusste nach außen
  • Ich kenne meine Rollen und die damit verbundene Verantwortung, ich weiß, wo ich keine Verantwortung habe.
  • Die Ausbildung bringt Leben ins eigene professionelle Handeln. Es macht Spass Menschen darin zu unterstützen, an ihren Themen zu arbeiten und so zu stärken, ist eine gute Form der Begleitung
  • Es ist sehr lustvoll, in Rollen zu gehen, die ich mir im Alltag/in meiner Lebenswirklichkeit von ….

Arbeitszeiten:
Freitag: 16.00 Uhr bis 21.30 Uhr
Samstag: 09.30 Uhr bis 19.30 Uhr
Sonntag: 09.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Leitung: Angela Winderlich – Oberstudienrätin, Psychodrama-Leiterin, DFP, Mediatorin –
und
Mischa Troitski – Psychodrama-Leiter (DFP);Sprachdramaturgie-Trainer (PDL), Leitung von Selbsterfahrungsgruppen in Diversity-Kontexten

Ort:  Jakus gGmbH, Beuckestr. 26, 14163 Berlin

Kosten: 270 EURO

Jun
7
Fr
2024
Mitgliederversammlung, Weiterbildungskonferenz und Playback-Seminar
Jun 7 ganztägig
Mitgliederversammlung, Weiterbildungskonferenz und Playback-Seminar

Save the date …

Die Einladungen an die Mitglieder sowie weitere Informationen zum Seminar werden Anfang 2024 erfolgen.

Der Versammlungs-Ort ist in der Beuckestraße 25, Berlin-Zehlendorf.

Am Freitag werden die Weiterbildungskonferenz und Mitgliederversammlung veranstaltet.
Am Samstag wird das Playback-Seminar stattfinden, Informationen findet ihr im separaten Angebot im Kalender unter dem 8.6.24. Dort könnt ihr euch anmelden.

Jun
8
Sa
2024
Playback-Theater
Jun 8 um 10:00 – 16:00
Playback-Theater

Das Playback-Theater ist eine sozial engagierte Kunst, die aufgeführt wird sowie eine kreative Methode für Beratungssettings. Professionell begleitet erzählen die Teilnehmer_innen ihr subjektives Erleben zu einem gewählten Thema und bekommen ihre Erfahrung in strukturiert verdichteter Form gespiegelt. Der künstlerische Ausdruck mit Körper, Wortspiel und Musik ermöglicht Distanz und lädt zugleich zu einer vertieften Wahrnehmung ein.

Die kurzen, ritualisierten Formen der Darstellung selbst auszuüben und die eigenen Momente in der Perspektivenvielfalt der anderen zu sehen, schärft das Denken und Fühlen und unterstützt damit Klärungsprozesse in Gruppen und für Einzelne.

Bequeme Schuhe und Kleidung, die Bewegung erlaubt, sind vorteilhaft für diese Veranstaltung. Bringt Spiellust und Geschichten, die ihr von den anderen Teilnehmenden gespiegelt sehen möchtet, mit.

Leitung: Jutta Heppekausen – Supervisorin (MA, DGSv), Psychodramaleiterin (DFP), Theaterpädagogin (Akademie Remscheid), Playbacktrainerin (APTT/ N.Y., IPTN)

Termin: 08.06.2025. 10.00 bis 16.00 Uhr

Ort: Beuckestraße 24, Berlin-Zehlendorf

Kosten: 50 EURO (kostenlos für Ausbildungskandidat_innen und Mitglieder des Psychodrama-Instituts)

Jun
14
Fr
2024
Gender, Diversity and Sexuality – Questions of Love? @ YouKunst Jugendkunstschule
Jun 14 um 18:12 – Jun 16 um 19:12

Gender, Diversity and Sexuality – Questions of Love?

A PIfE Germany Psychodrama Workshop with Leandra Perotta

Yes: Love is the greatest force of all, so they say. It drives us, keeps us alive, lets us overcome the most difficult obstacles and makes us happy when it succeeds. Again and again, the question arises as to how we want to give and experience love, intimacy and passion. A question that is first posed to the self. How do we invite Amor and Eros? Do we love ourselves, our own bodies? In times of unimagined diversity of identities and atributions, the possibilities are as manifold as the possible vulnerabilities. Consent is as important as communication is difficult. Come in and explore!    

Leandra Perrotta, Psy.D, is an Italo-Australian clinical psychologist and specialist in psychotherapy, living in Norway. She is a trainer and supervisor in Psychodrama, Transgenerational Therapy, and Dance Movement Therapy. She is  co-founder of the Anne Ancelin Schützenberger International School of Transgenerational Therapy, and teaches at IPAP – Post Graduate Institute of Analytical Psychology and Jungian Psychotherapy. She is former President of FEPTO – Federation of European Psychodrama Training Organizations, and a member of the FEPTO Task Force for Peace Building and Conflict Transformation. She has a fondness for literature and also has a Master’s degree in English and French Literature. Leandra has held lectures, workshops and trainings  on sexuality, trauma, psychogenealogy and dreams  in over 40 different countries world-wide. She authored and co-authored 23 international articles and book chapters. 

At PIfE Germany we are happy that Leandra accepted our invitation! 

We can offer max. 40 places in this 3-days-workshop in Berlin, Jun 14th-16th 2024.

Fri 4 p.m. – 9 p.m. –  Sat 10 a.m. – 6 p.m. –  Sun 9 a.m. – 15 p.m.

No previous Psychodrama experience needed.

Price: including alc-free drinks, vegan lunch, coffee/tea : 330 €, 270 € reduced (on request, with proof).

Accommodation and transport on own responsibility.

Venue:  Campus Albert Schweitzer, Am Eichgarten 14, 12167 Berlin      S Bahn or Subway Steglitz + Bus M82 or 186

 Picture: Sailko, CC BY 3.0 via Wikimedia Commons

Jun
28
Fr
2024
Zulassungswochendene für die Psychodramaweiterbildung in Kassel
Jun 28 – Jun 30 ganztägig
Zulassungswochendene für die Psychodramaweiterbildung in Kassel

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Durch Handeln und Erproben werden persönliche, gruppenbezogene und gesellschaftliche Fragestellungen praktisch erforscht und szenisch bearbeitet.

Konkrete Situationen und damit verbundene Gedanken und Gefühle werden situativ nachgestellt, um dadurch eine eigene gelebte Realität erfahrbar zu machen.

Psychodrama stärkt Resilienz und empowert und lässt Lösungswege finden, die umsetzbar sind. Das schafft die Grundlage für ganzheitliche Entwicklungsprozesse.  Menschen und Organisationen können so Entscheidungen treffen, Veränderungen gestalten und neue Wege ausprobieren.

Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Weiterbildung liegen im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Sie eignet sich für den Einsatz in Schule und Unterricht, Kinder- und Jugendarbeit, Personal- und Organisationsentwicklung usw.

Wenn Sie diese Weiterbildung abgeschlossen haben, kennen Sie die grundlegenden Techniken des Psychodramas und können diese in ihrem beruflichen Alltag anwenden. Sie haben Unterstützung für Ihr Berufsfeld erfahren und sich selbst besser kennengelernt.

Die zweijährige Grundstufe schließt ab mit dem vom Deutschen Fachverband Psychodrama (DFP) anerkannten Zertifikat Psychodrama-Praktiker*in.

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium.

Die Weiterbildung gliedert sich in 4 Bausteine:

  1. Aufnahmeinterview Orientierungsseminar Zulassung
  2. 12 Gruppenwochenenden
  3. 4 Methoden- und Theorieseminare
  4. 6 Stunden Einzelsupervision, 1 Anwendungstraining

Termine:
28.-30. Juni 24 Zulassungswochenende
13.-15. September 24 1. Gruppenwochenende

Leitung:
Angela Winderlich – Oberstudienrätin, Psychodrama-Leiterin, DFP, Mediatorin

Co-Leitung: Sebastian Arnoldi – Diplom-Erziehungswissenschaftler, Psychodrama-Praktiker und Soziodrama-Praktiker, Organisations-Entwickler

Ort:
Kassel

Kosten:
270 EURO pro Gruppen-Wochenende und Seminar

Jul
11
Do
2024
Das ist nun mal meine Natur – Sommerwerkstatt im Schwarzwald
Jul 11 – Jul 14 ganztägig
Das ist nun mal meine Natur - Sommerwerkstatt im Schwarzwald

DAS IST NUN MAL MEINE NATUR…“

Unsere Sommerwerkstatt ist immer ein besonderes Ereignis. Im schönen St. Peter mit wunderbarem Blick auf ursprünglichen Schwarzwald findet jedes Jahr unsere Psychodrama-Werkstatt statt. Dort treffen sich Menschen mit und ohne Psychodrama-Vorerfahrung. An allen vier Tagen/ Nächten gibt es ein buntes Programm mit offenen Angeboten:

Schatzkiste auf! Methoden für Berat*innen, Coaches, Therapeut*innen, Einführung ins Psychodrama, Einführung ins Soziodrama, Einführung ins Kinderpsychodrama, Psychodramatisches Improtheater, Physiodrama, Mythodrama, Green Coaching, Schwarzwald schauen, Tanzen u.v.m.

Impressionen von der Psychodrama Sommerwerkstatt 2022! https://www.youtube.com/watch?v=Fqsi_XkbrB0}

TERMIN:
11.07.-14.07.2024

ORT:
Haus Maria Lindenberg, St. Peter bei Freiburg/Brsg.

UHRZEIT:
Donnerstag:  14:00 bis 22:00 Uhr
Freitag:          09:00 bis 21:00 Uhr
Samstag:       09:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag:        09:00 bis 14:00 Uhr

KOSTEN:
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung alle Tage: 540 € inkl. MwSt.
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung und Übernachtung alle Tage: 690 € inkl. MwSt.
Teilnahmegebühr als Tagesgast inkl. Verpflegung: 195 € inkl. MwSt.

Studierende und Ausbildungskandidat*innen:
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung alle Tage: 420 € inkl. MwSt.
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung und Übernachtung alle Tage: 570 € inkl. MwSt.
Teilnahmegebühr als Tagesgast inkl. Verpflegung: 155 € inkl. MwSt.

 

 

Sep
7
Sa
2024
Psychodramatisch unterwegs … Regionalgruppe Kassel
Sep 7 um 10:00 – 16:00
Psychodramatisch unterwegs ... Regionalgruppe Kassel

Eingeladen sind alle am Psychodrama Interessierten unabhängig von Ihren Erfahrungen oder einer eventuellen Psychodrama-Ausbildung.

In Ausbildung befindliche Teilnehmende können die Treffen als Peergruppentreffen betrachten.

Wir stärken damit das Psychodrama in Nordhessen, arbeiten gemeinsam psychodramatisch an persönlichen und beruflichen Themen und tauschen uns kollegial zu bestimmten Themen aus. Dies tun wir unter wechselnden Leitungen.

Kosten entstehen außer den eigenen Reisekosten fast keine. Denn lediglich die Raumkosten werden auf die Teilnehmenden umgelegt (10 €/Person). Für die Pausen bringt jede*r etwas mit, so dass ein kleines Buffett entsteht. Alternativ gibt es gastronomischen Angebote in der Umgebung.

Wenige Wochen vor dem Termin werden jeweils gesonderte Einladungsmails versandt. Bitte melden Sie sich erst dann an. Danke!

Aufnahmen in die Mailingliste senden Sie bitte an:
marco.kosziollek@gmx.de

Sep
9
Mo
2024
Traces of Holocaust Project
Sep 9 – Sep 15 ganztägig

Traces of Holocaust Project

Sep 9-15, 2024 in Krakow + Auschwitz Poland

 Dear Colleagues + dear community of therapists, coaches and counselors of all kinds, dear everybody who is interested in transgenerational work,

for many experts of all kinds, as well as for many people from the general public
the “Traces of Holocaust” workshops have had enlightening and life-changing effects. They accompanied the work of PAfE and FEPTO as training components of exceptional importance for many educational establishments and purposes all over the world since more than 30 years.

Hilde Gött and Yaacov Naor (who tragically past away in 2018) developed this work together, as descendants from families of the victim and the perpetrator side of the Shoa. Their work is worldwide known and acknowledged.

 

During the years 2017 and 2018, they opened their team for new members, to pave the way for the continuation of those workshops.

 

In 2023, after the Covid pandemic – now in the new team – we were finally able to restart the workshops. We shared two days in Krakov, learning about the best preserved Jewish quarter all over Europe and preparing our visit of the camp Auschwitz 1 and Birkenau.


The following three days we stayed there, in a conference center and on the very ground of the unparalleled bestiality, working about the very individual traces of the group members and about the impacts of the Shoa up to today. Krakow and the memorial places in Oswiecim and Birkenau are our preferred places to work because of their powerful impact as reminder of the past in the present.

We, the leaders of this project

are living examples of the fruits of this dialogue. Accepting the legacy of the late Yaacov Naor we carry this work forward to the times after the death of the last witnessing survivors. We develop new forms of work for remembrance and mutual recognition.

 

Hilde Gött born in Romania as a granddaughter of SS members whose wives were deported to Siberia. Trainer Director, MSc Psychodramapsychotherapy. Hilde is Certified Trainer and Supervisor (DGSv) of Psychodrama for the “Psychodrama Association for Europe” (PAfE) and has been teaching more than 20 years in Germany and Europe.
She is a Children and Adolescent Therapist, focusing on trauma, domestic violence and suicidal cases.

 

Elinor Zalmona- Bollag

born in Israel as a granddaughter of immigrants from Poland. Her parents, sisters and brothers of her grandmother were killed by the Nazis in the forest near Konin, Poland, together with the majority of the town’s Jewish community. Graduated from the departments of Anthropology and Theater Studies at the Hebrew University, Jerusalem, certified as Expressive Arts Therapist specialized in psychodrama. Elinor works especially with children and parents in the private and public sectors and as group’s facilitator in clinical, social and educational context.

 

Dania Appel

born in Switzerland as a daughter of a survivor of the Shoah. Her father, together with his little sister, managed to escape from Berlin to England with the last «Kindertransport». All the other members of the german family were killed in Ausschwitz. Graduated in Educational Sciences, C.A.G.S. in Intermodal Arts Therapy, certified trainer in Transgenerational Therapy, she works with alkohol addicted people, as a teacher and therapist in the Intermodal Arts Therapy training, in her private praxis, as well as a group facilitator in social and hospital contexts.

Manfred Jannicke

born 1965 in West Berlin into a family consisting of NSDAP/Wehrmacht members to the one side and socialist/communist party members to the other side. Manfred is a male nurse, social pedagogue, certified Leader of Psychodrama (PAfE/DFP) and Supervisor. He serves as head of a diaconal organisation for protection and welfare of children, adolescents and their families.

Working languages: German, English, French, Hebrew, Romanian.

Peace is not the lack of conflicts.

We believe that our work as professionals should be devoted to learning how to live with conflicts. We explore how we, like all human beings, internalize experiences in the role of perpetrators and victims. Our aim is to find acceptive encounters with the inner „Other“, the „Different“ or the “Enemy within”, instead of projecting own unaccepted shadows. This may not lead to forgiveness or reconciliation but can heal some of the wounds.
Above all, it may open a dialogue.

Come in 2024

to our dynamic active unmasking group workshop using Psychodrama and Sociodrama in order to encounter the traces of the Holocaust in the present life. In all workshops of PASSERELLES we refer to the transgenerational backgrounds as WW2, Shoah, the division of Europe, life on both sides of the “iron curtain” and more. Actual outcomes of these historical events are (for example) European border conflicts, flight and expulsion, minority – majority issues, up to the effects of the Corona pandemic, the actual war in Ukraine and much more.

We work with methods of Psychodrama and Expressive Arts Therapy. No prior experience in Psychodrama is needed.

 

Registration form KRAKOW-AUSCHWITZ  PSYCHODRAMA  PROJECT

Sep 9th  – Sep 15th   2024

 

Please fill in and send to: registration@passerelles.eu . Questions? Please call Hilde Goett +49 151 5061 7828.

 

Full Name:

                        __________________________________________________________________________________

 

Address:

                        __________________________________________________________________________________

 

Your Email:

                        __________________________________________________________________________________

 

Cell Phone:

                        __________________________________________________________________________________

 

Profession :

                        __________________________________________________________________________________

 

Signature :                                                                                                       Date:

                        _____________________________________________            ______________________________

 

Fees including accomodation, full board (food), tours, transfers, entrances:

paid before May 30th, 2024: 1100,- €, after June 1st, 2024: 1250,– €

Sep
13
Fr
2024
1. Gruppenwochenende für die Psychodramaweiterbildung in Kassel
Sep 13 – Sep 15 ganztägig
1. Gruppenwochenende für die Psychodramaweiterbildung in Kassel

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Durch Handeln und Erproben werden persönliche, gruppenbezogene und gesellschaftliche Fragestellungen praktisch erforscht und szenisch bearbeitet.

Konkrete Situationen und damit verbundene Gedanken und Gefühle werden situativ nachgestellt, um dadurch eine eigene gelebte Realität erfahrbar zu machen.

Psychodrama stärkt Resilienz und empowert und lässt Lösungswege finden, die umsetzbar sind. Das schafft die Grundlage für ganzheitliche Entwicklungsprozesse.  Menschen und Organisationen können so Entscheidungen treffen, Veränderungen gestalten und neue Wege ausprobieren.

Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Weiterbildung liegen im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Sie eignet sich für den Einsatz in Schule und Unterricht, Kinder- und Jugendarbeit, Personal- und Organisationsentwicklung usw.

Wenn Sie diese Weiterbildung abgeschlossen haben, kennen Sie die grundlegenden Techniken des Psychodramas und können diese in ihrem beruflichen Alltag anwenden. Sie haben Unterstützung für Ihr Berufsfeld erfahren und sich selbst besser kennengelernt.

Die zweijährige Grundstufe schließt ab mit dem vom Deutschen Fachverband Psychodrama (DFP) anerkannten Zertifikat Psychodrama-Praktiker*in.

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium.

Die Weiterbildung gliedert sich in 4 Bausteine:

  1. Aufnahmeinterview Orientierungsseminar Zulassung
  2. 12 Gruppenwochenenden
  3. 4 Methoden- und Theorieseminare
  4. 6 Stunden Einzelsupervision, 1 Anwendungstraining

Termin:
13.-15. September 24

Leitung:
Angela Winderlich – Oberstudienrätin, Psychodrama-Leiterin, DFP, Mediatorin

Co-Leitung: Sebastian Arnoldi – Diplom-Erziehungswissenschaftler, Psychodrama-Praktiker und Soziodrama-Praktiker, Organisationsentwickler

Ort:
Kassel

Kosten:
270 EURO pro Gruppen-Wochenende und Seminar

Sep
19
Do
2024
Regionalgruppe Berlin
Sep 19 um 18:00 – 21:00
Regionalgruppe Berlin
Institutsübergreifende Regionalgruppe für Psychodrama/Soziodrama im Raum Berlin

Für die Regionalgruppe gibt es neue Termine. Wir möchten euch das Vergnügen ermöglichen, gemeinsam Psychodrama/Soziodrama auszuprobieren und zu reflektieren (Werkstattcharakter) und uns miteinander auszutauschen über Lektüren, Anwendungsideen und Erfahrungen mit diesem besonderen Ansatz. Bitte gebt uns schnell Rückmeldung, ob ihr dabei sein möchtet, damit wir gut planen können.
Die Regionalgruppe ist auch offen Teilnehmer*innen, die das Psychodrama kennenlernen wollen.
Ort: Beuckestr. 26, Berlin-Zehlendorf
Leitung: Jutta Heppekausen und Annette Plobner

Termine:

Donnerstag, 22. Febr.  2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 16. Mai    2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 19. Sept.  2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 28. Nov.   2024 18.00 – 20.00 Uhr
P.S. Wer keine Nachrichten mehr über diesen Verteiler bekommen möchte: Schreibt uns das bitte einfach.
Anmeldungen erbeten an: Jutta Heppekausen – supervision-blickweiten.de

 

Sep
27
Fr
2024
Die Antirolle
Sep 27 – Sep 28 ganztägig
Die Antirolle

Einladung zur Antirollenarbeit – dem/der Anderen begegnen

Dem eigenen Schatten zu begegnen, kann im realen Leben unangenehm sein. Und doch führen diese Schatten in reges Leben, vermiesen Beziehungen in Beruf, Freundschaften und Familie und nähren, von uns selbst oft ungewollt, abwertende Stereotype von „den Anderen“. In Zeiten nicht selten aggressiv ausgetragener privater und gesellschaftlicher Polarisierungen, in sozialen Konflikten, in Streitgesprächen am Küchentisch oder in der Kantine reiben sie sich unsere unerkannten Schatten genüsslich die Hände. Ihr Flüstern vergiftet uns selbst.

Aber wer mag schon das an “den Anderen“ Wahrgenommene und vielleicht von sich selbst heimlich Begehrte oder gar das an sich Meistgehasste sehen? In der Semi-Realität der Psychodrama-Bühne können wir uns aber in solchen scheinbar fremden Rollen erleben. Im Schutzraum des Spiels, einer vertraut werdenden Gruppe und professionell begleitet können wir so sein, wie wir nie sein wollten. Wir können ausprobieren und erforschen, wie ein ganz anderes Leben sich in konkreten Alltagsszenen anfühlen könnte. Wir können jene unerkannten Schatten zu Leben erwecken und zum Dialog einladen – und den Blick weiten für die Zeitgeister, die sich da einmischen und von ihnen gefüttert werden.

Mit Psychodrama und Soziodrama Hand in Hand begeben wir uns auf eine Forschungsreise, aus der wir für einen konstruktiven Umgang mit Unterschieden im Alltag und in Beratungssituationen gestärkt hervorgehen können.

Leitung: Jutta Heppekausen

Termin: 27.09. – 28.09.2024  – Freitag 16.00 bis 21.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr

Kosten: 220 EURo (für Mitglieder und Ausbildungskandidat*innen unseres Instituts 180 EURO)

Ausbildungskandidat*innen werden zwei Ausbildungsseinheiten anerkannt.

Ort: JaKus gGmbH, Beuckestr. 26, 14163 Berlin

Dieses Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Rheinland-Institut GbR, 45657 Recklinghausen, und dem Psychodrama Institut Freiburg/Heidelberg, 69121 Heidelberg.

Schatzkiste auf! Workshop für Berater*innen, Coaches und Therapeut*innen
Sep 27 – Sep 28 ganztägig
Schatzkiste auf! Workshop für Berater*innen, Coaches und Therapeut*innen

Schatzkiste auf! Workshop für Berater*innen, Coaches und Therapeut*innen

Psychodramatische und soziodramatische Methoden sind wirksame und ästhetische Instrumente der Entwicklungs- und Veränderungsarbeit – nicht nur für Individuen, sondern auch im Rahmen von Gruppen und Organisationen.

Eine Stärke des psychodramatischen Ansatzes ist seine unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten im Rahmen von Supervisionsgruppen, Lerngruppen, Teamberatung, Konfliktmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Das Psychodrama hat sich mit seinem integrativen Ansatz und seiner Methodenvielfalt daher über seine ursprünglich psychotherapeutischen Arbeitsfelder hinaus gerade auch im Bereich von Coaching und Beratung etabliert und bewährt. Wir haben die Techniken und Methoden des Psychodramas so modifiziert, dass sie auch in unterschiedlichen kollektiven Kontexten ihre Tiefe und Gestaltungskraft nicht verlieren und Gruppen ermöglichen, gemeinsam die dynamischen und soziometrischen Gesetzmäßigkeiten ihrer sozialen Interaktionen zu beleuchten.

Auf dieser Basis ermöglicht das Psychodrama Gruppen und Institutionen, Impulse für die nachhaltige Gestaltung ihrer Zusammenarbeit und ihres Gemeinschaftsgefühls im Spiel zu erarbeiten.

Termin
27./28.09.2024
Freitag 10:00 – 20:00 Uhr
Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Ort
Berlin

Leitung
Uwe Reineck, Christoph Buckel, Matthias Bongartz

Kosten
480 € inkl. MwSt., ermäßigt für unsere Ausbildungskandidat*innen 380 € inkl. MwSt.

Dieses Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Rheinland-Institut GbR, 45657 Recklinghausen, und dem Psychodrama Institut Freiburg/Heidelberg, 69121 Heidelberg

Nov
8
Fr
2024
Berliner Psychodrama Salon @ JAKUS Seminar Ort
Nov 8 um 18:00 – 21:00
Berliner Psychodrama Salon @ JAKUS Seminar Ort

Hilde Gött und Manfred Jannicke bieten zweimal im Jahr eine Gelegenheit zum fachbezogenen Treffen aller Generationen von Psychodramatiker*innen oder zum Kennenlernen und Schnuppern (gern auch für noch-nicht-Psychodramatiker/-innen). Jedes Mal werden Gäste eingeladen, ein spannendes Thema, einen methodischen Zugang oder ein Arbeitsfeld vorzustellen. Zum Schluss entwickeln wir gemeinsam eine thematische Idee fürs nächste Mal. Das Thema steht noch nicht fest.

8.11.2024 von 19.00-21.00 Uhr (vorher ab 18.00 zum Plausch), Berlin, Beuckestrasse 26, 14163 Berlin,
Nähe S- Bahn Zehlendorf

Die Termine für 2025 werden rechtzeitig hier eingestellt.

Kosten: 10,-€ pro Abend.
Anmeldung: Um eine verbindliche Anmeldung bis etwa eine Woche vor dem Treffen wird gebeten (am besten früher).
Bitte ausschließlich an:  hildegoett@posteo.de
Wer einmal dabei war und in die E-Mail-Verteilerliste aufgenommen wurde, bekommt jeweils vor den Treffen eine Einladung mit Information über die Themen.
Ist jemand interessiert, in die Liste aufgenommen zu werden?

Nov
15
Fr
2024
1. Weekend combined Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2024-26
Nov 15 – Nov 17 ganztägig

1. Weekend

Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2024-26 with Hilde Gött & Manfred Jannicke

Systemic-Scenic Action Methods in group leading and counseling – Special focus on transgenerational + constellation work

Postgraduate Psychodrama Training – Berlin, 2023 – 2024

Degree: Psychodrama Practitioner (DFP/PAfE/FEPTO)

Nov
23
Sa
2024
Psychodramatisch unterwegs … Regionalgruppe Kassel
Nov 23 um 10:00 – 16:00
Psychodramatisch unterwegs ... Regionalgruppe Kassel

Eingeladen sind alle am Psychodrama Interessierten unabhängig von Ihren Erfahrungen oder einer eventuellen Psychodrama-Ausbildung.

In Ausbildung befindliche Teilnehmende können die Treffen als Peergruppentreffen betrachten.

Wir stärken damit das Psychodrama in Nordhessen, arbeiten gemeinsam psychodramatisch an persönlichen und beruflichen Themen und tauschen uns kollegial zu bestimmten Themen aus. Dies tun wir unter wechselnden Leitungen.

Kosten entstehen außer den eigenen Reisekosten fast keine. Denn lediglich die Raumkosten werden auf die Teilnehmenden umgelegt (10 €/Person). Für die Pausen bringt jede*r etwas mit, so dass ein kleines Buffett entsteht. Alternativ gibt es gastronomischen Angebote in der Umgebung.

Wenige Wochen vor dem Termin werden jeweils gesonderte Einladungsmails versandt. Bitte melden Sie sich erst dann an. Danke!

Aufnahmen in die Mailingliste senden Sie bitte an:
marco.kosziollek@gmx.de

Nov
28
Do
2024
Regionalgruppe Berlin
Nov 28 um 18:00 – 21:00
Regionalgruppe Berlin
Institutsübergreifende Regionalgruppe für Psychodrama/Soziodrama im Raum Berlin

Für die Regionalgruppe gibt es neue Termine. Wir möchten euch das Vergnügen ermöglichen, gemeinsam Psychodrama/Soziodrama auszuprobieren und zu reflektieren (Werkstattcharakter) und uns miteinander auszutauschen über Lektüren, Anwendungsideen und Erfahrungen mit diesem besonderen Ansatz. Bitte gebt uns schnell Rückmeldung, ob ihr dabei sein möchtet, damit wir gut planen können.
Die Regionalgruppe ist auch offen Teilnehmer*innen, die das Psychodrama kennenlernen wollen.
Ort: Beuckestr. 26, Berlin-Zehlendorf
Leitung: Jutta Heppekausen und Annette Plobner

Termine:

Donnerstag, 22. Febr.  2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 16. Mai    2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 19. Sept.  2024 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 28. Nov.   2024 18.00 – 20.00 Uhr
P.S. Wer keine Nachrichten mehr über diesen Verteiler bekommen möchte: Schreibt uns das bitte einfach.
Anmeldungen erbeten an: Jutta Heppekausen – supervision-blickweiten.de