Jul
1
Fr
2022
Grund- und Oberstufen-Ausbildungsgruppe Kassel
Jul 1 – Jul 3 ganztägig

Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie im Menü unter „Programm – Kombinierte Grund- und Oberstufenweiterbildung in Kassel und Hannover 2020-2022“.

Jul
16
Sa
2022
Mittendrin statt nur davor – Begegnung IN Kunst
Jul 16 um 10:00 – 16:00
Mittendrin statt nur davor – Begegnung IN Kunst
Mittendrin statt nur davor – Begegnung IN Kunst

Vor einem Bild stehen und die Schönheit eines Kunstwerks in sich aufnehmen. Sich wünschen, Teil des Bildes zu sein: Den Duft der Umgebung zu riechen, die Geräusche zu hören, mittendrin zu sein in dem Geschehen.
Das Seminar regt an, sich in ein Kunstwerk hineinzubegeben. Mit handlungsorientierten Methoden erleben die Teilnehmenden ein Bild oder eine Skulptur auf eine neue Art und Weise – und sie erleben sich im Miteinander.

206 Samstag 16.07.2022 1 Tag
Dauer 10:00 bis 16:00 Uhr
Gebühr 20,00 Euro
Leitung Marco Kosziollek

Eine etwa einstündige Mittagspause steht allen Teilnehmenden zur freien Verfügung.

Veranstalter ist die Katholische Familienbildungsstätte in Kassel. Anmeldungen bitte bei https://www.fbs-kassel.de/fbskassel/kontakt/

Jul
21
Do
2022
Das ist nun mal meine Natur – Sommerwerkstatt im Schwarzwald
Jul 21 – Jul 24 ganztägig
Das ist nun mal meine Natur - Sommerwerkstatt im Schwarzwald

Unsere Sommerwerkstatt ist immer ein besonderes Ereignis. Im schönen St. Peter mit wunderbarem Blick auf ursprünglichen Schwarzwald findet jedes Jahr unsere Psychodrama-Werkstatt statt. Dort treffen sich Menschen mit und ohne Psychodrama-Vorerfahrung. An allen vier Tagen/Nächten gibt es ein buntes Programm mit offenen Angeboten:

Schatzkiste auf! Methoden für Berat*innen, Coaches, Therapeut*innen, Einführung ins Psychodrama, Einführung ins Soziodrama, Einführung ins Kinderpsychodrama, Psychodramatisches Improtheater, Physiodrama, Mythodrama, Green Coaching, Schwarzwald schauen, Tanzen u.v.m.

TERMIN: 21.-24. Juli.2022

ORT: Haus Maria Lindenberg, St. Peter bei Freiburg/Brsg.

PREISE:
Regulär:
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung für 4 Tage: 540 €
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer für 4 Tage: 690 €
Teilnahme-Gebühr inkl. Verpflegung als Tagesgast: 195 €

Studierende und Ausbildungskandiate*innen:
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung für 4 Tage: 420 €
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer für 4 Tage: 570 €
Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung als Tagesgast: 155 €

Unser Kooperationspartner für diese Veranstaltung ist das Psychodrama Institut Freiburg / Heidelberg.

Sep
10
Sa
2022
Psychodramatisch unterwegs … Regionalgruppe Kassel
Sep 10 um 10:00 – 16:00
Psychodramatisch unterwegs ... Regionalgruppe Kassel

 

Psychodramatisch unterwegs …

Die Regionalgruppe Kassel öffnet die psychodramatische Bühne.

Eingeladen sind alle am Psychodrama Interessierten, unabhängig von ihren Erfahrungen oder einer eventuellen Psychodrama-Ausbildung. In Ausbildung befindliche Teilnehmende können die Treffen als Peergruppentreffen betrachten.

Unser Ziel: Wir beleben das Psychodrama in Nordhessen und arbeiten gemeinsam psychodramatisch an persönlichen und beruflichen Themen. Darüber hinaus tauschen wir uns kollegial anhand ausgewählter Themen aus. Dies tun wir unter wechselnder Leitung in unseren etwa vierteljährlich stattfindenden offenen Peergruppentreffen.

Kosten entstehen außer den eigenen Reisekosten fast keine. Denn lediglich die Raumkosten werden auf die Teilnehmenden umgelegt (gegenwärtig etwa 10 €/Person). Für die Pausen kann etwas mitgebracht oder die gastronomischen Angebote in der Umgebung genutzt werden.

Anmeldung: Um eine verbindlich Anmeldung bis zum 15.01.2022 wird gebeten.

marco.kosziollek@gmx.de / Tel. 0170-3611838

Schnuppertag für die Grundstufen-Ausbildung in Jena
Sep 10 um 10:00 – 17:00
Schnuppertag für die Grundstufen-Ausbildung in Jena

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Durch szenische Begegnungen laden wir zur Reflexion der eigenen Biografie ein.

Die zweijährige Ausbildung zur Psychodrama-Practitioner ermöglicht Anwendungsmöglichkeiten im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Es eignet sich für folgende Zielgruppen: Berater:innen, Community-Mitglieder, Pädagogen:innen, Pastoren:innen, Therapeuten:innen.

Wir bieten einen Informationstag zum Kennenlernen der Methode, Leitung und Interessent:innen an. Die Kosten betragen 15 € pro Person für den Raum, Getränke und Snacks.

Termin:   10. September 2022 (10 – 17 Uhr)

Leitung: Marco Kosziollek – Ev. Pfarrer, Psychodramaleiter (DGfP), Supervisor (DGfP), Psychotherapie (HPG) – und Dr. Brigitte Seifert – Ev. Pfarrerin i.R., Psychodramaleiterin (DGfP), Meditationsleiterin

Ort:     Jena

 

Regionalgruppe Berlin
Sep 10 um 11:00 – 17:00
Regionalgruppe Berlin

Regionalgruppe Berlin

Institutsübergreifende Regionalgruppe für Psychodrama/Soziodrama im Raum Berlin

Das erste Treffen der Regionalgruppe in 2022 für den Raum Berlin – omikrongerecht in kleinem Kreis und wohlgeschützt – hat stattgefunden. Wir haben uns über unsere Psychodramapraxis ausgetauscht und zwei Spiele zu aktuellen Anliegen – beruflichen wie persönlichen – genossen. Wir alle hatten Lust auf mehr und darum laden wir alle Interessent*innen zusätzlich zu einem weiteren Treffen im März ein. Hier sind die Termine für 2022:

12. März 2022 – 11.00 bis 17.00 Uhr – Themenschwerpunkt: Monodrama (Edith Riewer und Amer Amasri bringen ein Praxisbeispiel mit)

14. Mai 2022 – 11.00 bis 17.00 Uhr – Themenschwerpunkt: personenzentriertes Soziodrama (Jutta Heppekausen probiert es hier aus)

10. September 2022 (statt 3. September) – 11.00 bis 17.00 Uhr – Themenschwerpunkt aus der Gruppe

Ort: Semper Schule
Möllendorffstraße 48
Berlin – Lichtenberg

Anmeldungen bitte jeweils bis eine Woche vor den Terminen über diese Website.

Sep
14
Mi
2022
Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 
Sep 14 um 17:00 – 20:00
Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 

Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 

Supervision schafft Distanz zur Alltagsverstrickung. Aktionsmethoden aus dem Repertoire des Psychodramas sind dabei hilfreich: Sie machen Spaß und können die Praxisreflexion durch Kreativität vertiefen. Für die Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten werden noch nicht bewusste Perspektiven erlebbar, im Körper und der Phantasie verstecktes Wissen wird verfügbar.

Finden die Sitzungen online statt (z.B. per Zoom), so braucht es neue Ideen und Befähigungen, damit die volle Wirkung eintreten kann.

Wir praktizieren und reflektieren am Material aus der Praxis der Teilnehmenden erprobte Ideen zur Gruppenerwärmung, zum handelnden Erforschen von Fällen und zum lösenden Nachdenken in drei aufeinander aufbauenden Online-Treffen.

Termine:  1) 14.09.2022 2) 12.10.2022 3) 09.11.2022 – jeweils 17.00 – 20.00 Uhr

Kosten: 150 € je Modul – alle Module sind nur zusammen buchbar. TN-Beschränkung 12 Personen

Ort: online mit „Zoom“. Technische Hinweise werden vorab verschickt, Handouts zu den Methoden werden zur Verfügung gestellt.

Zielgruppen: Supervisor:innen, Coaches, Berater:innen

Leitungen: Jutta Heppekausen, Supervisorin (DGSv, M.A.), Psychodramaleiterin (DFP, Psychodramainstitut für Europa), Playbacktrainerin (APTT N.Y.) und Theaterpädagogin, längjährige wiss. MA‘in PH Freiburg – info@supervision-blickweiten.de

Manfred Jannicke, Supervisor (Zentrum Überleben), Krankenpfleger, Dipl. Sozialpädagoge (FH), Psychodramaleiter (DFP, Psychodrama Institut für Europa), Vorstandsmitglied PIfE Deutschland e.V. und Psychodrama Association for Europe e.V., Leiter einer diakonischen Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin, tätig als Supervisor/Coach in verschiedenen beruflichen Feldern für non- und for-profit Organisationen – psychodrama.berlin@gmx.net

Sep
16
Fr
2022
Die Stadt mit Juden @ Berlin
Sep 16 um 17:00 – Sep 18 um 16:00
Die Stadt mit Juden @ Berlin

Soziodrama „Die Stadt mit Juden“

Terroranschläge auf Synagogen, Leben mit dem Summton ständiger Bedrohung oder subtiler Ausgrenzung, Hadern mit eigener Hilflosigkeit statt Eingreifen, Auseinandersetzungen mit ererbten Ängsten oder Schuldgefühlen, die oft nicht zu uns, der Gegenwartsgeneration gehören – dies und vieles mehr kann das Zusammenleben von jüdischen und nichtjüdischen Deutschen blockieren und den Blick auf gemeinsame Handlungsmöglichkeiten versperren.

Um solche Themen zu bearbeiten, ist Soziodrama als gesellschaftlich engagiertes Psychodrama ein geeignetes Arrangement: Mit szenisch-kreativen Methoden erforscht die teilnehmende Gruppe im Probehandeln auf der Seminarbühne eine gemeinsam entwickelte Fragestellung. Die Gruppe selbst ist hier die/der kollektive Protagonist*in, die/der unter professioneller Anleitung neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten entwickelt. Ausgehend von Improvisationen zu Hugo Bettauers nahezu hellseherischen »Die Stadt ohne Juden. Roman vom Übermorgen« aus dem Wien von 1922 kann zunächst eine ferne und doch irgendwie nahe Wirklichkeit nachempfunden werden.

Die Teilnehmer*innen sind eingeladen zu künstlerischer, kreativer Begegnung, die es möglich macht, sich selbst und das Gegenüber neu zu erleben. In dem spielerischen Probehandeln und in „fremden“ Rollen öffnen sich besondere Sprach- und Spielräume, in denen auch heikle, sonst eher tabuisierte Themen ausgeleuchtet werden. Aktuelle Situationen zu Diskriminierungserfahrungen werden in Szene gesetzt, die Rollen- und Situationserfahrungen gemeinsam reflektiert, zu gesellschaftlichen Kontexten in Beziehung gesetzt und Visionen für eine bessere Zukunft erprobt.

Leitung: Jutta Heppekausen – Psychodramaleiterin (DFP), Supervisorin (DGSv, M.A.), Theaterpädagogin (Akademie Remscheid), Playbacktrainerin (APTT) und Julia Solovieva – Autorin und Regisseurin, Psychodrama Practicioner (i.A. Institut für Soziale Interaktion Hamburg)  

Datum: 16.-18. September 2022 (Freitag 17 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr

Ort: Stierstraße 1, 12159 Berlin-Friedenau

Teilnehmer*innenbeitrag: 270 €

Ausbildungskandidat*innen werden 3 Ausbildungseinheiten anerkannt.

Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen.

Sep
23
Fr
2022
Grund- und Oberstufen-Ausbildungsgruppe Kassel
Sep 23 – Sep 25 ganztägig

Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie im Menü unter „Programm – Kombinierte Grund- und Oberstufenweiterbildung in Kassel und Hannover 2020-2022“.

Okt
1
Sa
2022
Schnuppertag für die Psychodrama-Ausbildung @ online
Okt 1 um 10:00 – 16:00
Schnuppertag für die Psychodrama-Ausbildung @ online

Psychodrama goes queer

Psychodrama mit seiner Vielfalt der Methoden ermöglicht Auseinandersetzungen und Berührungen mit Verschiedenem. Es fördert gelebte Diversität in Gender, sexueller Orientierung und Migrationsgeschichte und positioniert sich dabei besonders zum Thema Ungleichheit, Ungerechtigkeit und Diskriminierung. Durch szenische Begegnungen laden wir zur Reflexion der eigenen Biografie ein

Die zweijährige Ausbildung zur Psychodrama-Practitioner ermöglicht Anwendungsmöglichkeiten im Kontext von Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Pädagogik und Seelsorge. Es eignet sich für folgende Zielgruppen: Berater:innen, Community-Mitglieder sowie LGBTQIA*-Aktivisten:innen, Pädagogen:innen, Pastoren:innen, Therapeuten:innen.

Wenn Sie sich für eine Grundstufenausbildung interessieren, diese bereits abgeschlossen haben und nach einer Perspektive für die Oberstufe suchen oder einen Ausbildungsgang endlich abschließen möchten, werden wir an diesem Tag Konzepte und Möglichkeiten vorstellen und uns psychodramatisch und kreativ diesen Themen widmen. Wir freuen uns auf Sie!

Wir bieten einen Informationstag zum Kennenlernen der Methode, Leitung und Interessent:innen an. Die Veranstaltung wird online mit dem Dienstleister „zoom“ stattfinden. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Link und Informationen für „zoom“.

Termin:   30. April 2022   10 – 16 Uhr

Leitung: Angela WinderlichPsychodrama-Leiterin,(DAGG/DFP), Mediatorin, Pädagogin –  und Mischa TroitskiPsychodrama-Leiter (DFP), Sprachdramaturgie-Trainer (PDL), Leitung von    Selbsterfahrungsgruppen in Diversity-Kontexten

Bild: M. Heaney, Lizenz: CC-BY-NC

Okt
7
Fr
2022
Das innere Kind als Ressource begreifen
Okt 7 – Okt 8 ganztägig
Das innere Kind als Ressource begreifen
Das innere Kind steht für den Teil von uns, der durch frühe Erfahrungen verschiedenste Gefühle, Verhaltensmuster und Werte gespeichert hat. In verschiedenen Bereichen kann dieser innere Anteil jeweils hilfreich oder auch störend und verhindernd sein.
In diesem Seminar möchten wir Raum schaffen, dem inneren Kind zu begegnen, in dem wir es als Gefühlsanteil wahrnehmen, annehmen und schmerzliche Gefühle integrieren.
Der besondere Schwerpunkt liegt darauf, Resilienzerfahrungen psychodramatisch zu ermöglichen und die kreative, kraftvolle und lebendige Seite des inneren Kindes für unser erwachsenes Leben zu nutzen und weiter zu entwickeln.
Leitung: Angela Winderlich und Nina Haupt
Ort: Kassel
Kosten: 220 EURO (reduziert 180 €)
Ausbildungskandidat*innen werden 2 Ausbildungseinheiten anerkannt.
Okt
12
Mi
2022
Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 
Okt 12 um 17:00 – 20:00
Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 

Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 

Supervision schafft Distanz zur Alltagsverstrickung. Aktionsmethoden aus dem Repertoire des Psychodramas sind dabei hilfreich: Sie machen Spaß und können die Praxisreflexion durch Kreativität vertiefen. Für die Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten werden noch nicht bewusste Perspektiven erlebbar, im Körper und der Phantasie verstecktes Wissen wird verfügbar.

Finden die Sitzungen online statt (z.B. per Zoom), so braucht es neue Ideen und Befähigungen, damit die volle Wirkung eintreten kann.

Wir praktizieren und reflektieren am Material aus der Praxis der Teilnehmenden erprobte Ideen zur Gruppenerwärmung, zum handelnden Erforschen von Fällen und zum lösenden Nachdenken in drei aufeinander aufbauenden Online-Treffen.

Termine:  1) 14.09.2022 2) 12.10.2022 3) 09.11.2022 – jeweils 17.00 – 20.00 Uhr

Kosten: 150 € je Modul – alle Module sind nur zusammen buchbar. TN-Beschränkung 12 Personen

Ort: online mit „Zoom“. Technische Hinweise werden vorab verschickt, Handouts zu den Methoden werden zur Verfügung gestellt.

Zielgruppen: Supervisor:innen, Coaches, Berater:innen

Leitungen: Jutta Heppekausen, Supervisorin (DGSv, M.A.), Psychodramaleiterin (DFP, Psychodramainstitut für Europa), Playbacktrainerin (APTT N.Y.) und Theaterpädagogin, längjährige wiss. MA‘in PH Freiburg – info@supervision-blickweiten.de

Manfred Jannicke, Supervisor (Zentrum Überleben), Krankenpfleger, Dipl. Sozialpädagoge (FH), Psychodramaleiter (DFP, Psychodrama Institut für Europa), Vorstandsmitglied PIfE Deutschland e.V. und Psychodrama Association for Europe e.V., Leiter einer diakonischen Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin, tätig als Supervisor/Coach in verschiedenen beruflichen Feldern für non- und for-profit Organisationen – psychodrama.berlin@gmx.net

Nov
9
Mi
2022
Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 
Nov 9 um 17:00 – 20:00
Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 

Supervision in Bewegung bringen – Aktionsmethoden online nutzen 

Supervision schafft Distanz zur Alltagsverstrickung. Aktionsmethoden aus dem Repertoire des Psychodramas sind dabei hilfreich: Sie machen Spaß und können die Praxisreflexion durch Kreativität vertiefen. Für die Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten werden noch nicht bewusste Perspektiven erlebbar, im Körper und der Phantasie verstecktes Wissen wird verfügbar.

Finden die Sitzungen online statt (z.B. per Zoom), so braucht es neue Ideen und Befähigungen, damit die volle Wirkung eintreten kann.

Wir praktizieren und reflektieren am Material aus der Praxis der Teilnehmenden erprobte Ideen zur Gruppenerwärmung, zum handelnden Erforschen von Fällen und zum lösenden Nachdenken in drei aufeinander aufbauenden Online-Treffen.

Termine:  1) 14.09.2022 2) 12.10.2022 3) 09.11.2022 – jeweils 17.00 – 20.00 Uhr

Kosten: 150 € je Modul – alle Module sind nur zusammen buchbar. TN-Beschränkung 12 Personen

Ort: online mit „Zoom“. Technische Hinweise werden vorab verschickt, Handouts zu den Methoden werden zur Verfügung gestellt.

Zielgruppen: Supervisor:innen, Coaches, Berater:innen

Leitungen: Jutta Heppekausen, Supervisorin (DGSv, M.A.), Psychodramaleiterin (DFP, Psychodramainstitut für Europa), Playbacktrainerin (APTT N.Y.) und Theaterpädagogin, längjährige wiss. MA‘in PH Freiburg – info@supervision-blickweiten.de

Manfred Jannicke, Supervisor (Zentrum Überleben), Krankenpfleger, Dipl. Sozialpädagoge (FH), Psychodramaleiter (DFP, Psychodrama Institut für Europa), Vorstandsmitglied PIfE Deutschland e.V. und Psychodrama Association for Europe e.V., Leiter einer diakonischen Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin, tätig als Supervisor/Coach in verschiedenen beruflichen Feldern für non- und for-profit Organisationen – psychodrama.berlin@gmx.net

Nov
18
Fr
2022
Psychodrama Salon Berlin
Nov 18 um 18:00 – 21:00
Psychodrama Salon Berlin

Berliner Psychodrama Salon:

Treffen aller Generationen von Psychodramatiker*innen, zum Kennenlernen und Schnuppern (gern auch für noch-nicht-Psychodramatiker/-innen). Jedes Mal werden Gäste eingeladen, ein spannendes Thema, einen methodischen Zugang oder ein Arbeitsfeld vorzustellen. Es gibt immer Gelegenheit zum Mitmachen und Miterleben. Das Thema nächstes Mal:

„Das Politische in Gruppen und in uns“
und -daraus resultierende?- Divergenzen, Komplikationen, Dilemmata

Ignacio Pecorino, Hannover, ist zertifizierter Ausbilder für die Programme „Eine Welt der Vielfalt“, Trainer für „Betzavta“ (CAP, Centrum für angewandte Politikforschung München), Psychodramaleiter (PIFE, Psychodramainstitut für Europa). Er war bis 2013 als Realschullehrer tätig (Deutsch / Italienisch) und auch als Fachberater bei der Landesschulbehörde Niedersachsen, Berater beim Kultusministerium und Lehrbeauftragter an mehreren Universitäten.

Anmeldung:

Um eine verbindliche Anmeldung bis etwa eine Woche vor dem Treffen wird gebeten (am besten früher).
Bitte ausschließlich an:  hildegoett@posteo.de
Wer einmal dabei war und in die E-Mail-Verteilerliste aufgenommen wurde, bekommt jeweils vor den Treffen eine Information über die Themen.
Ist jemand interessiert, in die Liste aufgenommen zu werden?

Nov
19
Sa
2022
Psychodramatisch unterwegs … Regionalgruppe Kassel
Nov 19 um 10:00 – 16:00
Psychodramatisch unterwegs ... Regionalgruppe Kassel

 

Psychodramatisch unterwegs …

Die Regionalgruppe Kassel öffnet die psychodramatische Bühne.

Eingeladen sind alle am Psychodrama Interessierten, unabhängig von ihren Erfahrungen oder einer eventuellen Psychodrama-Ausbildung. In Ausbildung befindliche Teilnehmende können die Treffen als Peergruppentreffen betrachten.

Unser Ziel: Wir beleben das Psychodrama in Nordhessen und arbeiten gemeinsam psychodramatisch an persönlichen und beruflichen Themen. Darüber hinaus tauschen wir uns kollegial anhand ausgewählter Themen aus. Dies tun wir unter wechselnder Leitung in unseren etwa vierteljährlich stattfindenden offenen Peergruppentreffen.

Kosten entstehen außer den eigenen Reisekosten fast keine. Denn lediglich die Raumkosten werden auf die Teilnehmenden umgelegt (gegenwärtig etwa 10 €/Person). Für die Pausen kann etwas mitgebracht oder die gastronomischen Angebote in der Umgebung genutzt werden.

Anmeldung: Um eine verbindlich Anmeldung bis zum 15.01.2022 wird gebeten.

marco.kosziollek@gmx.de / Tel. 0170-3611838

Trial Day for Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2023-24
Nov 19 um 11:30 – 16:00

Trial Day for

Transgenerational Psychodrama Training Berlin 2023-24 with Hilde Gött & Manfred Jannicke

Systemic-Scenic Action Methods in group leading and counseling – Special focus on transgenerational + constellation work

Postgraduate Psychodrama Training – Berlin, 2023 – 2024

Degree: Psychodrama Practitioner (DFP/PAfE/FEPTO)

Who can come? Everybody who wants to develop new personal and / or professional space, capabilities and expertise, based on a previously completed vocational training in the fields mentioned above.
We want you to come to an informed decision wether you want to attend this training or not. So please feel invited to call us personally if you have any questions (+491639894388).

See also: https://www.psychodramainstitut.de/transgenerational-psychodrama-training-berlin-2023-2024_goett_jannicke/

Apr
21
Fr
2023
Kollegiale Beratung in Bewegung bringen: Psychodrama in der kollegialen Beratung und Supervision @ Berlin
Apr 21 – Apr 22 ganztägig
Kollegiale Beratung in Bewegung bringen: Psychodrama in der kollegialen Beratung und Supervision @ Berlin

Kollegiale Beratung in Bewegung bringen: Psychodrama in der kollegialen Beratung und Supervision

Kollegiale Beratung ist ein verbreitetes und erfolgreiches Format in vielen psychosozialen Arbeitsfeldern, in For-Profit-Organisationen und in der Supervision.

In diesem Seminar arbeiten wir mit dem strukturierten Ablaufschema des Formates der kollegialen Beratung und bringen Bewegung in die Bearbeitung des jeweiligen Themas durch die Methode Psychodrama. Der Einsatz vielfältiger, auf das Verfahren kollegiale Beratung abgestimmter psychodramatischer Methoden, bietet uns kreative und erlebnisorientierte Zugänge zum Anliegen des/der Falleinbringers*in. Neue, vielleicht unerwartete, auf jeden Fall oft überraschende Erkenntnisse können interessante Lösungswege ermöglichen.

Ein individuelles Profil der eigenen Fähigkeiten und Stärken in der Rolle des/der Moderators*in des Verfahrens kann entwickelt werden.

Die Teilnehmer*innen werden gebeten, eigene Fragestellungen und Themen, die im Seminar bearbeitet werden können,  mitzubringen.

Inhalte:

  • Phasenmodell der kollegialen Beratung
  • Geeignete psychodramatische Methoden in der kollegialen Beratung und Supervision
  • Ausprobieren der Rolle des/der Moderators*in

Zielgruppen:

  • Berater*innen/Therapeut*innen in psychosozialen Arbeitsfeldern
  • Supervisor*innen
  • Führungskräfte
  • Personalentwickler*innen
  • Coaches
  • Trainer*innen

Seminarinformationen:

  • Leitung: Annette Plobner
  • Gruppengröße: 6 – 10 Teilnehmer*innen
  • Termin: 04.+05.11.2022
  • Zeiten: 1. Tag: 11.00 – 18.00 Uhr – 2. Tag: 10.00 Uhr – 16.30 Uhr
  • Seminarort: Berlin
  • Das Seminar kann in englischer Sprache angeboten werden.
  • Seminargebühren: 220 € (für Ausbildungskandidat*innen und Mitglieder 180 €)
  • Ausbildungskandidat*innen werden 2 Ausbildungseinheiten anerkannt.
Sep
22
Fr
2023
Riding the waves in stormy times – Int. Psychodrama Konferenz 22.-24. Sep 2023 @ Jugendgästehaus Hauptbahnhof gaestehaus@berliner-stadtmission.de
Sep 22 – Sep 24 ganztägig

Cordial Invitation !

Dear members, colleagues and friends of Psychodrama,

although we realize that the current situation,  due to COVID-19, has changed our life and will continue to do so, we are confidently preparing our next international psychodrama conference from 22nd to 24th September 2023 in Berlin. For over 30 years, this conference has been taking place every two years as a cooperation between the Psychodrama Association for Europe e.V. (formerly Psychodrama Institute for Europe e.V.) in cooperation with a national institute. This time, we are collaborating with PIfE Germany e.V. and look forward to seeing our work materialize.

Our conference title “Riding the Waves in stormy Times” had to be postponed due to the Corona pandemic. Still we are in stormy times and current surfing can be both exciting and challenging, especially when the uncertainties and losses in life increase and waves become overwhelming. Right then, being able to connect to an inner, stable part of yourself as well as being related to other people is of paramount importance.
Psychodrama supports us in mastering the challenge of surviving stormy weather, because it helps us to connect as we recognize and learn from each other’s stories and scenes. Together we will use diverse psychodramatic methods to help overcome the challenges of these stormy times.

For more information, please take a look around on our conference homepage. It will be completed with the workshop topics and the leaders occasionally.

This international conference will be preceded by the general assembly of our Association and the committee meetings. Non-members are invited as guests to our open parts of the general assembly.

Many of our colleagues have been continuing their psychodramatic work in teledrama, telephony and online meetings. However, we are longing for the moment to meet our fellow human beings personally and be close again. Both privately and professionally.

Warm greetings and looking forward to seeing you in Berlin!

 

Your conference organization team

orga team